Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 14.04.2017


Bezirk Reutte

Verhandlungen gescheitert: Arena Express ist Geschichte

Vorbei die Gratisfahrten. Ab Dienstag, 18. April, müssen Gäste wie Einheimische auf der Außerfernbahnstrecke wieder voll bezahlen.

null

© FOTOPRESS THOMAS SEHR



Reutte, Garmisch-Partenkirchen – Das Angebot zur kostenlosen Nutzung des Arena Express Bayern-Tirol für Urlaubsgäste und Einheimische wird nicht weitergeführt. Die DB Regio kündigte die erst Ende November 2016 abgeschlossene Vereinbarung für die Sommersaison fristgerecht, aber sehr kurzfristig, im Jänner 2017 aus wirtschaftlichen Gründen.

Der neue Kostenvorschlag der DB Regio für weitere sechs Jahre nur für die Urlaubsgäste hätte über 500.000 Euro jährlich betragen und sich damit mehr als verdoppelt. Zudem war ein Angebot für die einheimische Bevölkerung hierbei gar nicht mehr beinhaltet. „Nach wochenlangen Verhandlungen konnte keine finanzierbare und vertretbare Lösung zur Weiterführung dieses Erfolgsmodells gefunden werden“, gab am späteren Donnerstagnachmittag Birgit Linder, Kommunikationsverantwortliche des TVB Tiroler Zugspitz Arena, bekannt. Die DB Regio sei auf kein Gegenangebot der Kooperationspartner eingegangen und habe eine Absage erteilt. Aufgrund des immens gestiegenen Preises bei gleichzeitigem Verlust des kostenlosen Angebots für Einheimische sei eine Finanzierung für Gemeinden und Tourismusverbände nicht mehr leistbar, hieß es.

Peter Nagel (Tourismusdirektor Garmisch-Partenkirchen) und Michael Fasser (Obmann der Tiroler Zugspitz Arena) bedauern den Verlust dieses einmaligen Angebotes sehr. Immerhin besteht die Kooperation mit der DB Regio für den Schnee-Express schon seit dem Winter 2008/2009. Mit der Ausweitung des Angebots auf die Sommersaison konnte ein einzigartiges Ganzjahresangebot zur Verbesserung der autofreien Mobilität in der grenzüberschreitenden Region geschaffen werden, welches von Gästen und Einheimischen gern und zunehmend genutzt wurde.

„Wir haben uns bei den Verhandlungen über die Maßen hinaus bemüht, eine Lösung zu finden. Die immens hohe Kostensteigerung für die nächsten sechs Jahre ist für die beteiligten Gemeinden aber schlichtweg nicht finanzierbar“, betont der gesamte Vorstand der Zugspitz Arena Bayern-Tirol.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Laut Birgit Linder bleibt es damit dabei, dass ab dem 18. April, dem Dienstag nach Ostern, keine Gästekarten bzw. Einheimischen-Karten mehr als Fahrschein anerkannt werden. Das bedeutet, dass das Angebot zur kostenlosen Nutzung der Bahnverbindung zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte/Vils für Gäste mit Gästekarte und Einheimische nicht mehr besteht. (hm)