Letztes Update am Do, 02.11.2017 12:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Verkehr

Bauarbeiten am „Deutschen Eck“: Abweichungen im Bahnverkehr

Ab 12. November wird es für drei Wochen zu geänderten Fahrtzeiten der Railjets Richtung Westen über die Korridorstrecke Salzburg-Kufstein kommen. Die Arlbergstrecke ist für ein Wochenende gesperrt.

© ÖBB/ZengerAm deutschen Eck und auf der Arlbergstrecke werden Gleise erneuert.



Innsbruck, Salzburg – Wegen Bauarbeiten der Deutschen Bahn am „Deutschen Eck“ kommt es ab 12. November für drei Wochen zu Abweichungen im Fernverkehr Richtung Westen. Anschlusszüge in Wörgl und Innsbruck können in dieser Zeit vielfach nicht erreicht werden, teilten die ÖBB am Donnerstag in einer Aussendung mit. Über das Wochenende vom 11. bis 13. November wird außerdem die Arlbergstrecke gesperrt.

Aufgrund der Errichtung neuer Gleise und Weichen muss die eingleisige Strecke über den Arlberg zwischen Ötztal und Bludenz von Samstag, 11. November, bis Montag, 13. November, zu Mittag für den Zugverkehr gesperrt werden. In dieser Zeit werden alle Fernverkehrszüge über den Arlberg zwischen Ötztal und Bludenz im Schienenersatzverkehr mit Bussen geführt, hieß es. Dadurch könne es zu längeren Reisezeiten kommen. Am Samstag und Sonntag ist auch der Nahverkehr betroffen - auch hier werden die Züge im Schienenersatzverkehr zwischen Ötztal und Landeck geführt. Der Frühverkehr am Montag von Landeck Richtung Ötztal und Innsbruck soll aber weitgehend planmäßig abgewickelt werden.

Von 12. November bis inklusive 3. Dezember wird es zu geänderten Fahrtzeiten der Railjets Richtung Westen über die Korridorstrecke Salzburg-Kufstein kommen. Grund dafür seien Gleis- und Oberleitungsarbeiten der Deutschen Bahn im Raum Chiemsee. Für diese drei Wochen wird seitens der ÖBB ein eigener Baustellenfahrplan eingerichtet. Züge werden in Tirol mit rund 15 Minuten und in Vorarlberg mit rund 20 bis 25 Minuten Verspätung ankommen. (TT.com, APA)