Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 10.09.2018


Bezirk Kitzbühel

Lange gewünschte Busverbindung kommt

Ab Mitte September können sich Schüler und Pendler über eine neue Busverbindung zwischen St. Johann und Kössen freuen.

© VVT Ab jetzt können die Schülerinnen und Schüler der höheren Schulen in St. Johann auch am frühen Nachmittag einsteigen auf ihrem Heimweg nach Kirchdorf, Kössen und Schwendt.



Kössen, St. Johann i. T. – Es war ein lang gehegter Wunsch der Bevölkerung und der Verantwortlichen: eine zusätzliche Busverbindung zwischen Kössen und St. Johann. Diese wird schon länger vor allem von Schülern gewünscht, die TT berichtete. Nun wird sie Wirklichkeit. Der VVT setzt gemeinsam mit dem Land Tirol und den Gemeinden der Region die Einführung des nachmittäglichen Schülerbusses Kössen um.

LHStv. Ingrid Felipe freut sich über diese neue Busverbindung im Tiroler Unterland: „Die Sicherheit der jungen Pendlerinnen und Pendler ist uns ein zentrales Anliegen, aus diesem Grund haben wir alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um den berechtigten Wunsch der Bevölkerung nach einer sicheren und zeitlich angepassten Nachmittagsverbindung für die Schülerinnen und Schüler der Region rasch erfüllen zu können.“

Erfreut über das neue Angebot zeigt sich auch VVT-Geschäftsführer Alexander Jug: „Nachdem beim Öffi-Treff Kitzbühel im vergangenen Dezember der Schülerbus für den Raum Kössen ganz oben auf der Wunschliste der Teilnehmer stand, haben wir umgehend reagiert. So können wir nun – pünktlich zum Schulbeginn – bereits dieses erfreuliche Ergebnis in Form einer zusätzlichen Verbindung von St. Johann nach Kössen präsentieren. Für den VVT ist es von besonderer Bedeutung, den Schülern im ganzen Land sichere, preisgünstige und zeitlich optimale Verbindungen anbieten zu können. Die rasche Umsetzung dieser auf den Unterrichtsplan abgestimmten Linie ist der konstruktiven Mitarbeit aller Beteiligten zu verdanken.“

Somit führt nun ab Mitte September ein zusätzlicher Kurs wochentags um 14.50 Uhr von St. Johann über Kirchdorf und Schwendt nach Kössen, wo die Fahrgäste um 15.23 Uhr ankommen werden. Kössens Bürgermeister Reinhold Flörl unterstreicht die Bedeutung der neuen Nachmittagsfrequenz: „Für eine eher peripher gelegene Gemeinde wie Kössen ist es von besonderer Bedeutung, über eine optimale Anbindung zu den Ausbildungsstätten für ihre Jugendlichen zu verfügen. Ich freue mich daher über diese neue Busverbindung – ebenso wie über die sehr gute Zusammenarbeit mit den Gemeinden Kirchdorf, Schwendt und St. Johann sowie dem VVT.“ Die hier eingesetzten Busse entstammen der ÖBB-Postbus-Flotte und verfügen über eine hochmoderne Sicherheits- und Komfortausstattung. Darüber hinaus bietet der VVT in Kooperation mit dem Klimabündnis Tirol Öffi-Schulungen an, die ebenfalls der Sicherheit der Jugendlichen dienlich sind.

Schüler der 3. bis 6. Schulstufe können sich ab sofort im Rahmen der Öffi School über die Nutzung analoger Fahrpläne sowie über die Features der VVT-SmartRide-App informieren. Im Rahmen einer Exkursion zur Haltestelle werden Kinder und Jugendliche im richtigen Verhalten beim Ein- und Aussteigen unterwiesen. Pädagogen können unter tirol@klimabuendnis.at ihren Termin für eine solche Schulung reservieren. (TT)