Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 20.03.2019


Bezirk Landeck

Hangrutsch legte Landecker Straße lahm: Sperre bis Freitag

Derzeit wird ein 70 Meter langes provisorisches Fangnetz errichtet, das lose Brocken daran hindern soll, auf die Straße zu fallen.

Oberhalb der Landecker Straße ist gestern ein Hang in Bewegung geraten. Die Straße ist bis voraussichtlich Freitag gesperrt.

© Land Tirol/GröbnerOberhalb der Landecker Straße ist gestern ein Hang in Bewegung geraten. Die Straße ist bis voraussichtlich Freitag gesperrt.



Landeck Fließ – Erneut musste gestern die Landecker Straße (L76) gesperrt werden – Grund war ein Hangrutsch kurz hinter der Auffahrt zum Fließer Weiler Eichholz bei Kilometer 2,250. Die Sicherungsarbeiten werden voraussichtlich bis Ende der Woche dauern, betont Johannes Monz vom Baubezirksamt Imst.

Der Landesgeologe hat die Abbruchstelle noch gestern begutachtet. Derzeit wird ein 70 Meter langes provisorisches Fangnetz errichtet, das lose Brocken daran hindern soll, auf die Straße zu fallen. „Das wird zwei bis drei Tag­e dauern“, so Monz. „Der Experte sagt, dass damit das Auslangen gefunden wird.“ Ob es eine dauerhafte Sicherheitslösung braucht, werde man prüfen.

Am Vormittag war oberhalb der Straße ein größeres Stück des Hanges in Bewegung geraten. Ein Felsbrocken war bis auf die Straße gefallen. „Es besteht keine unmittelbare Gefahr für das nahe Gewerbegebiet in der Fließerau. Hier ist weiterhin eine sicher­e Zufahrt möglich“, erklärte Landesgeolog­e Werner Thön­y. „Der Hangrutsch ist aber noch in Bewegung.“

Zuletzt musste die Land­ecker Straße im Februar für längere Zeit gesperrt werden. Damals hatte sich ein großer Felsbrocken gelöst und war in eines der Fangnetze gefallen. (mr)