Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 16.07.2019


Verkehr

Fahrplanänderungen wegen Personalausfällen

Der Achensee-Express, der am Bahnhof steht, ist derzeit nur eine Vision. Die Zahnradbahn hat indes Probleme, den Fahrplan einzuhalten.

© DählingDer Achensee-Express, der am Bahnhof steht, ist derzeit nur eine Vision. Die Zahnradbahn hat indes Probleme, den Fahrplan einzuhalten.



Jenbach – Fährt sie oder fährt sie nicht? Die Fahrzeiten der Achenseebahn gleichen seit einiger Zeit einem Lotteriespiel. Normalerweise tritt die dampfende Zahnradbahn in der Hauptsaison sechs Mal täglich ihren Weg von Jenbach nach Maurach an, ebenso oft geht es retour. Jetzt ist es meist nur halb so oft: Nämlich um 10, 12 und 15 Uhr Richtung Seespitz und retour nach Jenbach um 11.05, 14.05 und 16 Uhr. Wer sich nicht vorab informiert, kann daher lange am Bahnsteig warten. Der Grund des Problems: krankheitsbedingte Personalausfälle. Man müsse den Dienstplan mangels Ersatz und Einhalten der Dienstzeiten daher immer neu disponieren. Einen Ersatz für den erkrankten Lokführer könne man laut Bahnvorstand Georg Fuchshuber nicht so einfach finden. Denn hierfür reiche keine staatliche Lokführerprüfung. Es sei ähnlich wie bei einem Flugzeugpiloten: Der Lokführer müsse spezielle, die Zahnradbahn betreffende Prüfungen erfolgreich abgelegt haben. (ad)