Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 01.08.2019


Bezirk Schwaz

Barbarabrücke in Schwaz wird gesperrt

Zwei Tage lang muss der ÖBB-Schienenersatzverkehr in Schwaz umgeleitet werden.

Aufgrund von Arbeiten an der Barbarabrücke muss der Schienenersatzvekehr der ÖBB umgeleitet werden.

© dpa/BergAufgrund von Arbeiten an der Barbarabrücke muss der Schienenersatzvekehr der ÖBB umgeleitet werden.



So hatte man sich das bei den ÖBB nicht vorgestellt. Noch nicht einmal eine Woche ist der Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Jenbach und Fritzens-Wattens installiert und schon muss die Fahrtroute wieder umgestellt werden.

Noch bis 16. August werden, wie berichtet, sämtliche S-Bahnen zwischen dem Jenbacher Bahnhof und Wattens im SEV geführt. Doch eine unerwartete Baustelle in Schwaz sorgt nun für Schwierigkeiten und bringt den Fahrplan der ÖBB durcheinander.

„Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten in der Stadtgemeinde Schwaz im Zu- und Abfahrtsbereich des Bahnhofes müssen die Schienenersatzverkehrsbusse eine Umleitungsstrecke befahren", sagt Pressesprecher Christoph Gasser-Mair. Die Arbeiten im Bereich der Barbarabrücke in Schwaz sind von heute bis Samstagfrüh geplant. Je nach Verkehrsaufkommen auf der Ausweichroute rechnen die ÖBB mit rund 15 Minunten Verzögerung. „Anschlüsse an die planmäßige S-Bahn in Fritzens-Wattens sowie Jenbach können nicht garantiert werden", sagt Gasser-Mair.

Laut Stadtgemeinde wird die Brücke heute von 8 bis 17 Uhr und morgen Freitag von 8 Uhr bis Samstagmorgen um 7 Uhr gesperrt. Laut Robert Kaufmann werden Leitungen entlang der Brücke verlegt. Sorge wegen großer Verzögerungen für den SEV habe man hier aber nicht. (emf)




Kommentieren


Schlagworte