Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 03.09.2019


Exklusiv

RoLa-Ausbau: Eine Lkw-Lawine rollt auf Wörgl zu

Über das Wörgler Gewerbegebiet sollen künftig 380.000 Lkw auf die Schiene verladen werden. Für den Ausbau der Rollenden Landstraße (RoLa) ist ein zusätzliches Gleis ins Kundler Gewerbegebiet nötig.

Mehr Lkw sollen künftig mit dem "Zug fahren", 380.000 alleine von Wörgl aus.

© Thomas BöhmMehr Lkw sollen künftig mit dem "Zug fahren", 380.000 alleine von Wörgl aus.



Von Wolfgang Otter

Wörgl, Kundl – Tirol braucht nicht nur eine Lkw-Dosierung, sondern auch eine Entlastung auf der Straße. Daher, so das Ziel der Politik, sollen ab 2021 450.000 Brummis auf der so genannten Rollenden Landstraße (RoLa) per Zug den Brenner passieren. Dazu müssten die Kapazitäten aber ausgebaut werden. Besonders in Wörgl. Geplant ist hier, an die 380.000 der angesprochenen 450.000 Lkw im Gewerbegebiet auf die Waggons rollen zu lassen. 2018 wurden auf der RoLa Richtung Wörgl – Brenner bzw. Wörgl – Trento 143.184 Lkw transportiert (2010 waren es noch 245.000).

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden