Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 12.09.2019


Verkehr

Über Grenzen hinweg mobil



Innsbruck – Ein Zeichen für umweltfreundliche Fortbewegung will seit vielen Jahren die Europäische Mobilitätswoche setzen. Heuer startet sie am 16. September, in Tirol beteiligen sich über 100 Gemeinden daran. Einer der Höhepunkte: Am Samstag, den 21. September, können Besitzer von Öffi-Jahres- oder Semestertickets Züge, Busse und mehr in Nordtirol, Südtirol und dem Trentino kostenlos nutzen.

Die „grenzüberschreitende Ticketaktion“ ist laut Alexander Jug, dem Geschäftsführer des Tiroler Verkehrsverbundes, etwas ganz Besonderes. „Die Menschen können von Lienz nach Bruneck fahren oder von Landeck über den Reschen, um sich den schönen Vinschgau anzuschauen.“ Rene Zumtobel, Regionalleiter der ÖBB in Tirol: „Auf der Brennerstrecke stellen wir eigens für diesen Tag 2500 zusätzliche Sitzplätze in unseren Zügen zur Verfügung.“

Die Mobilitätswoche sei ein „Fest für das Klima“, sagt Tirols Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe (Grüne) gestern bei der Vorstellung der diesjährigen Programmpunkte. Felipe ist auch Obfrau des Klimabündnisses Tirol, das die Aktionen maßgeblich koordiniert. Sie betont, dass die Bevölkerung die öffentlichen Verkehrsmittel „ohne jegliche Barrieren, auch finanzieller Natur, ausprobieren“ könne. Menschen würden so für klimaneutrale Mobilität sensibilisiert, Alternativen zum Auto zelebriert.“

Jede Ausgabe der Mobilitätswoche steht unter einem eigenen Motto, das heuer „Geh mit“ lautet. Das Zufußgehen soll, als umweltschonendste Fortbewegungsart, im Mittelpunkt stehen. Ein Autofreier Tag beschließt die Woche am 22. September. (bfk)




Kommentieren


Schlagworte