Letztes Update am Do, 24.10.2019 09:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Bahn- und Flugstreik in Italien am Freitag: Erhebliche Probleme erwartet

Alitalia muss am Freitag wegen eines Streiks mehr als 200 Flüge Canceln, auch im regionalen Bahnverkehr kommt es zu Ausfällen. Hochgeschwindigkeitszüge auf der Nord-Süd-Achse sollen aber nach Plan verkehren.

Die Flieger der Alitalia bleiben am Freitag am Boden.

© www.picturedesk.comDie Flieger der Alitalia bleiben am Freitag am Boden.



Rom – Wegen eines Streiks im öffentlichen Verkehr am Freitag wird es in Italien zu erheblichen Problemen im Bahn- und im Flugverkehr kommen. Die Fluggesellschaft Alitalia muss wegen eines Arbeitsausstands der Fluglotsen über 200 Flüge canceln, teilte die Airline in einer Presseaussendung mit.

Der Bahnstreik wird vor allem regionale Bahnverbindungen betreffen. Die italienischen Staatsbahnen (FS – Ferrovie dello Stato) versicherten, dass die Bahn-Hochgeschwindigkeitszüge auf Italiens Nord-Süd-Achse nach Plan verkehren werden. Der Streik wurde von den Gewerkschaften wegen der ungewissen Zukunft der Alitalia ausgerufen. Die Arbeitnehmerorganisationen fordern hinzu Gehalts-und Pensionserhöhungen für die Bediensteten und die Reduzierung der Arbeitsstunden.

In Rom verbindet sich der Streik im öffentlichen Verkehr mit einem Arbeitsausstand der Bediensteten kommunaler Betriebe. Die Arbeit werden unter anderem die Bediensteten der Nahverkehr- und der Müllentsorgungsgesellschaft niederlegen. Protestiert wird gegen die Verwaltung der römischen Bürgermeisterin Virginia Raggi. In Rom wird am Freitag mit erheblichen Problemen im Nahverkehr gerechnet. (APA)