Letztes Update am Mi, 07.02.2018 11:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich

Schnee und Eis in Frankreich: Verkehrschaos in Paris

Der Wintereinbruch rund um die französische Hauptstadt sorgt seit Dienstag für Chaos. Hunderte Autofahrer mussten im Umland die Nacht in Notunterkünften verbringen.

© Reuters//Gonzalo FuentesSchnee in Paris.



Paris — Schnee und Eis haben erneut den Berufsverkehr der Millionenmetropole Paris erheblich behindert. Autos stauten sich am Mittwoch auf Straßen und Autobahnen im Umland der Hauptstadt, einige Verkehrsachsen waren komplett gesperrt, wie der Radionachrichtensender Franceinfo berichtete. Polizei und Räumdienste waren im Dauereinsatz. Das Innenministerium forderte die Bürger auf, ihr Auto in der Garage zu lassen.

Der Wetterdienst Meteo France registrierte bis zu 15 Zentimeter Schnee - sehr viel für Pariser Verhältnisse. Von einer "außergewöhnlichen Situation" sprach das Innenministerium. Ein Sprecher rief die Bürger auf, "nicht das Auto zu nehmen". Auf der Nationalstraße N118 südwestlich von Paris steckten nach Angaben der Polizeipräfektur bis zu 2000 Menschen die Nacht über mit ihren Wagen fest. Nach Angaben von Augenzeugen waren die Straßen nicht gestreut, es waren kaum Räumfahrzeuge unterwegs.

Die Behörden richteten im Großraum Paris 46 Notunterkünfte für Gestrandete ein. Hunderte Menschen mussten die Nacht in den Bahnhöfen Montparnasse und Austerlitz verbringen, da zeitweise kaum Züge fuhren. An den Flughäfen Orly und Charles de Gaulle kam es zu Flugausfällen und Verspätungen. Die Pariser Metro verkehrte dagegen weitgehend normal.

Der Eiffelturm bleibt für Touristen vorerst geschlossen. Er ist mit zuletzt gut sechs Millionen Besuchern im Jahr eines der beliebtesten Bauwerke in Europa. Meteo-France sagt weitere Schneefälle voraus. Die Kälte aus Skandinavien soll das Land noch bis mindestens zum Wochenende im Griff halten. (dpa, APA/AFP)