Letztes Update am Do, 17.01.2019 14:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Genuatief bringt Schnee auch nach Osttirol, Kältewelle im Anmarsch

Die Entspannung nach den massiven Schneefällen in der ersten Jänner-Hälfte setzt sich auch beim Wochenendwetter fort. Zwar bekommt ab Donnerstagabend auch die Alpennordseite wieder etwas Schnee ab, diesmal darf man sich aber vor allem in Osttirol und Kärnten auf ein wenig Schnee freuen. Nächste Woche kündigt sich eine Kältewelle an.

Herrliche Winterlandschaft am Rangger Köpfl.

© Christina PartlHerrliche Winterlandschaft am Rangger Köpfl.



Innsbruck, Wien - Ein Zwischenhoch sorgte in den vergangenen Tagen für eine Wetterberuhigung in Tirol. Damit entspannte sich auch die Lawinensituation nachhaltig. Laut dem Wetterdienst Ubimet erreicht uns in der Nacht auf Freitag eine weitere Kaltfront und in Verbindung mit einem Genuatief fällt diesmal auch in Osttirol und Kärnten ein wenig Neuschnee. In Nordtirol ist mit keinen nennenswerten Neuschneemengen zu rechnen.

Bis zu 20 cm Neuschnee in Osttirol

Von Vorarlberg bis nach Oberösterreich kommt am Donnerstagnachmittag eine Kaltfront auf, mit welcher etwas Niederschlag einsetzt. Die Schneefallgrenze liegt zunächst bei 800 bis 1000 Meter, in der Nacht auf Freitag sinkt sie bis in die meisten Täler. Dann sind im Bereich des Arlbergs und von den Zillertaler Alpen bis zum Salzkammergut um die zehn Zentimeter Neuschnee zu erwarten.

Am Freitag klingt der Schneefall im Norden rasch ab, im Süden schneit und regnet es am Vormittag noch kräftig, dabei sinkt die Schneefallgrenze rasch bis in tiefe Lagen. „Von Osttirol bis zur Koralpe in Kärnten sind in den Tälern verbreitet 5 bis 20 Zentimeter Neuschnee zu erwarten", prognostiziert Ubimet-Meteorologe Manfred Spatzierer.

Winterlich kaltes Wochenende

Das Wochenende verläuft winterlich kalt, nur mehr im Flachland steigen die Temperaturen tagsüber noch knapp über den Gefrierpunkt. Dazu überwiegen meist die Wolken, auch die Sonne kann sich immer wieder mal zeigen. Laut den Meteorologen herrscht relativ gutes Skiwetter. Selbst auf den Bergen spiele der Wind keine Rolle und die Temperaturen liegen in 2000 Metern zwischen -7 und -10 Grad. Abseits der Pisten ist aber nach wie vor auf die Lawinengefahr zu achten.

Kältewelle ab Dienstag möglich

Für die kommende Woche deutet sich überwiegend ruhiges Winterwetter in Tirol an. Doch es wird merklich kälter. Nachts ist teils mit strengem Frost zu rechnen. „Ob und inwieweit es zu einer markanten Kältewelle kommt, bleibt noch abzuwarten. Es gibt aber durchaus Modelllösungen, welche ab Dienstag Dauerfrost und verbreitet zweistellige Minuswerte zeigen", heißt es auf der Homepage der Österreichischen Unwetterzentrale. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Eine dünne Schneeschicht bedeckt den Boden in der Polipoli Spring State Recreation Area auf der Insel Maui im amerikanischen Gliedstaat Hawaii.Sturmtief
Sturmtief

Seltenes Gastspiel: Minus 11 Grad und Schnee auf Hawaii

Schnee- statt Strandurlaub: Zu Beginn der Woche hielt Väterchen Frost im amerikanische Urlaubsparadies Hawaii Einzug – laut Wetterexperten herrschen „histori ...

Symbolbild.Tirol
Tirol

Frühlingsgefühle in Tirol: Hoch Dorit bringt bis zu 14 Grad

Ab Mittwoch macht sich ein Hochdruckgebiet in Tirol breit und beschert einen frühlingshaften Valentinstag – gefolgt von einem strahlend sonnigen Wochenende.

(Symbolfoto)Wetter
Wetter

Lawinengefahr in Tirol stieg wieder auf „erheblich“

In Tirol stieg die Lawinengefahr wieder auf Stufe 3 der fünfteiligen Skala. Gefahrenstellen befinden sich hauptsächlich an sehr steilen Schattenhängen sowie ...

Der etwa 15 Meter hohe Baum wurde an der Wurzel abgerissen und krachte auf die Wiese.Starke Böen
Starke Böen

Stürmischer Föhn fegte über Tirol: Baum im Rapoldipark umgerissen

Verletzt wurde durch den umgestürzten Baum zum Glück niemand. Die Innsbrucker Feuerwehr warnt die Bevölkerung einmal mehr vor dem Aufenthalt in Parks und Wäl ...

Heftige Sturmböen werden am Montag in Tirol erwartet.Tirol
Tirol

Sturmtief bringt Böen mit bis zu 100 km/h und Kaltfront

Von bis zu 15 Grad am Sonntag rasseln die Temperaturen dank Sturmtief „Uwe“ zu Beginn der neuen Woche massiv in den Keller. Auch Neuschnee steht wieder auf d ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »