Letztes Update am So, 27.01.2019 16:53

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkei

Mehrere Verletzte bei Tornado in türkischem Urlaubsort Antalya

Gleich drei Tornados trafen in den vergangenen fünf Tagen Antalya. Am Flughafen wurden zwei Flugzeuge beschädigt. Vor weiteren Unwettern wurde gewarnt.

Schwere Unwetter tobten in Antalya. (Archivfoto)

© ImagoSchwere Unwetter tobten in Antalya. (Archivfoto)



Antalya — Bei einem Tornado in der südtürkischen Stadt Antalya sind zwölf Menschen verletzt worden. Am Flughafen des Urlaubsorts seien am Samstag außerdem zwei Flugzeuge und ein Polizeihubschrauber beschädigt worden, sagte Gouverneur Münir Karaloglu. Zwei Busse seien umgestürzt.

Dem Gouverneur zufolge war es der dritte Tornado binnen fünf Tagen. Er warnte am Sonntag vor weiteren Tornados und Überschwemmungen im Osten der Provinz Antalya. Dort kamen nach Angaben von Außenminister Mevlüt Cavusoglu bereits zwei Menschen bei Unwettern ums Leben.

In zwei Bezirken südwestlich der Provinzhauptstadt, in Kumluca und Finike, waren laut der Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag zwei Menschen gestorben. Eine Studentin, deren Auto von einem Tornado erfasst worden war, wurde am Sonntag weiter vermisst. Die Suche nach der 20-Jährigen dauere an, meldete Anadolu.

Das Unwetter richtete außerdem erheblichen Sachschaden in der Region an. Nach Angaben von Umweltminister Murat Kurum wurden in den vergangenen beiden Tagen mehr als 300 Gebäude beschädigt. Präsident Recep Tayyip Erdogan bezifferte den Schaden auf gut 16 Millionen Euro.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Archivfoto.Frankreich
Frankreich

Wintereinbruch in Frankreich: Tausende Menschen ohne Strom

Wegen heftigen Schneefalls ist bei Tausenden Menschen im Südosten Frankreichs der Strom ausgefallen. Rund um die Gemeinde Tournon-sur-Rhône ...

Wetterprognose
Wetterprognose

In Nordtirol wütet Föhn, Osttirol versinkt weiter im Schnee

Nach einer kurzen Wetterbesserung kommt am Freitag der nächste Schnee – und wieder trifft es vor allem die südlichen Regionen Tirols. In Osttirol ist mit 50 ...

Wegen der heftigen Schneefälle wurden in einigen Osttiroler Tälern Stromleitungen beschädigt. Es kam zu Stromausfällen.Osttirol
Osttirol

Starkschneefällen in Osttirol: Stromversorgung wieder hergestellt

Der Wintereinbruch in der Nacht auf Mittwoch hat vor allem in Osttirol für Chaos gesorgt: Auch am Donnerstag waren noch Haushalte von der Stromversorgung abg ...

Auf der Schneeglatten L13 Richtung Sellrain kam ein Auto von der Strasse ab und schlitterte in die Melach.Tirol
Tirol

Schnee, Staus und Stromausfälle: Winter hat Tirol in der Hand

Die Schneefälle in der Nacht auf Mittwoch haben die Einsatzkräfte vor allem in Osttirol gefordert. Rund 2500 Haushalte waren ohne Strom, der Netzbetreiber Ti ...

Speichersee in Hütteg am Weerberg von Schnee umrahmt.Wetter
Wetter

Flocken fallen auf Tirol nieder: Wir suchen die schönsten Schnee-Fotos

Nachdem die Schneefälle vergangene Woche hauptsächlich Hochtäler betroffen haben, startet der Winter einen neuen Anlauf. Am Dienstag gibt's Schnee bis in vie ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »