Letztes Update am So, 28.04.2019 18:33

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Wintereinbruch in Kärnten und Salzburg, schwerer Busunfall im Gailtal

In Salzburg und Kärnten hat es überraschend kräftig geschneit. In Kärnten verunglückte dabei ein Doppeldeckerbus. Und auch die nächsten Tage sollen kühl, in höheren Lagen auch winterlich bleiben.

Schnee gab es am Sonntag im Lungau in Salzburg, hier am Katschberg.

© APASchnee gab es am Sonntag im Lungau in Salzburg, hier am Katschberg.



Klagenfurt, Salzburg – Nach starken Schneefällen sind in Kärnten zuerst der Wurzenpass und am frühen Nachmittag auch noch der Loiblpass für den gesamten Verkehr gesperrt worden. Es gab mehrere Unfälle, am Loibl ging außerdem auf slowenischer Seite in Grenznähe eine Mure ab, welche die Straße verschüttete.

Slowenienreisenden wurde geraten, über den Karawankentunnel auszuweichen. Montagfrüh werde die Schneefallgrenze laut den Metereologen der ZAMG aber noch teilweise bis unter tausend Meter sinken. Das sei vor allem in Oberkärnten und in Richtung Osttirol wahrscheinlich.

Verkehrsunfall mit Doppeldeckerbus

Ein Doppeldeckerbus verunglückte am Sonntagnachmittag in Kirchbach im Gailtal (Bezirk Hermagor) auf der schneeglatten Fahrbahn. Der Bus aus Deutschland schlitterte von der Straße und prallte seitlich gegen ein Stallgebäude. Nach Angaben des Roten Kreuzes wurden rund 30 der mehr als 70 Insassen verletzt, die allermeisten kamen aber mit leichten Blessuren davon.

Der Lenker hatte auf der Gailtalbundesstraße B111 offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und kam von der Straße ab. Dass der Bus nicht komplett umstürzte, war dem Stallgebäude zu verdanken, das das Fahrzeug quasi abstützte. Nach den ersten Informationen löste das Rote Kreuz Bezirksalarm aus, ein Hubschrauber, zahlreiche Rettungsfahrzeuge, Ärzte und Sanitäter rückten aus. Sie mussten aber vor allem Passagiere versorgen, die einen Schock erlitten hatten. Lediglich zwei Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Wohin der Reisebus des deutschen Reiseveranstalters Hebbel Reisen unterwegs war, war vorerst nicht bekannt. Unklar war zuerst auch noch, wann die Reisegruppe ihre Fahrt fortsetzen konnte.Auch in Teilen Salzburg meldete sich der Winter noch einmal zurück. Unter anderem gab es am Katschberg im Lungau jede Menge der weißen Pracht. (APA, TT.com)