Letztes Update am So, 26.05.2019 18:41

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Neue Woche, neuer Regen: Kein wonniges Mai-Ende in Tirol

Kühl und nass – so zeigt sich das Wetter in der kommenden Woche in Österreich. Tirol bekommt wie Vorarlberg eine Extraportion Regen ab. Die Sonne zeigt sich wohl erst am Donnerstag wieder ein wenig mehr.

Den Regenschirm sollte man in der kommenden Woche stets griffbereit haben. (Archivfoto)

© TT/Andreas RottensteinerDen Regenschirm sollte man in der kommenden Woche stets griffbereit haben. (Archivfoto)



Innsbruck – Nach dem milden und zumindest zeitweise sonnigen Wochenende kommt schon der nächste Regenguss auf Österreich zu. Durch eine Kombination aus einem Mittelmeer- und einem Skandinavientief deuten sich ab Montagmittag insbesondere in den zuletzt betroffenen Regionen an der Alpennordseite von Vorarlberg über Tirol bis nach Oberösterreich wieder ergiebige Regenmengen an. Prognosen der Österreichischen Unwetterzentrale zufolge sind hier bis Mittwoch gebietsweise um 50 Liter pro Quadratmeter, lokal auch bis zu 100 l/m² zu erwarten.

Am Montag zeigt sich erste einmal noch ein wenig die Sonne, etwas länger sogar im Westen und Norden Österreichs. „Im Tagesverlauf bilden sich nahezu überall Schauer, am Abend kommt auch im Norden Regen auf. Zunehmend kräftig fällt der Regen später von Vorarlberg bis Oberösterreich aus“, sagt Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. In Tirol liegen die Höchsttemperaturen noch bei 17 bis 19 Grad.

Viel Regen am Dienstag und Mittwoch

Nass und kühl wird der Dienstag in Tirol. Der Regen fällt teils kräftig aus. Mehr als 10 bis 13 Grad sind im Dauerregen nicht mehr drin. An der Alpennordseite sinkt die Schneefallgrenze allmählich gegen 1800 Meter. Im Osten und Südosten hingegen lockern Restwolken der Nacht auf und am Vormittag ist es zumindest zeitweise sonnig. Später steigt die Schauer- und Gewitterneigung hier aber deutlich an.

Dichte Wolken und Regen, kaum Sonne – so zeigt sich der Mittwoch in ganz Österreich. Kräftig fällt der Regen anfangs noch in den Nordalpen aus, Schnee fällt etwa bis auf 1500 Meter, aber auch in Osttirol und Kärnten regnet es aus der Nacht heraus zunächst ergiebig. Zum Nachmittag hin lässt die Intensität überall nach. Nördlich der Alpen weht weiterhin lebhafter West- bis Nordwestwind. Es bleibt deutlich kühler als zuletzt, die Höchstwerte liegen nur zwischen 9 Grad im Bregenzerwald und 16 Grad in der Südsteiermark.

Ein wenig Sonne und neue Schauer

Für Donnerstag sagen die Wetterexperten von Ubimet und ZAMG eine leichte Wetterbesserung voraus. Letzter Regen an der Alpennordseite klingt im Tagesverlauf ab, am Nachmittag sind hier nur noch einzelne Schauer zu erwarten. Die Frühtemperaturen liegen in Tirol bei 3 bis 6 Grad, tagsüber steigt das Quecksilber auf 12 bis 18 Grad. Nach derzeitigem Stand geht es am Freitag wechselhaft weiter, im Westen Österreichs sind weitere Schauer zu erwarten. (TT.com, APA)