Letztes Update am Di, 25.06.2019 10:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hitzewelle

Innsbrucker Fiaker-Pferde bekommen erstmals hitzefrei

Angesichts steigender Temperaturen bekommen Innsbrucks Fiaker-Pferde am Dienstag erstmals hitzefrei. Halten sich die Fiaker nicht daran, drohen Geldstrafen.

Ab einer Temperatur von 32 Grad Celsius dürfen die Fiaker-Pferde im Stall bleiben.

© Andreas Rottensteiner / TTAb einer Temperatur von 32 Grad Celsius dürfen die Fiaker-Pferde im Stall bleiben.



Innsbruck – Nicht nur Menschen stöhnen unter der Hitze, auch Tieren macht sie zu schaffen. Erstmals in diesem Jahr soll das Thermometer heute in Innsbruck mehr als 32 Grad anzeigen – und damit haben die Fiaker-Pferde in der Landeshauptstadt hitzefrei. Eine entsprechende Auflage hatte die Stadt nach dem heißen Sommer im vergangenen Jahr im Genehmigungsbescheid für Fiaker verankert. Klettert das Quecksilber bei der Messstation des Flughafens Innsbruck auf 32 Grad, müssen die Fiaker demnach ihren Betrieb unverzüglich einstellen. Überprüft wird die Einhaltung der Bescheidauflage von der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG).

„Aufgrund der Prognosen sind die Kutscherinnen und Kutscher eigenverantwortlich dazu aufgerufen, das Thermometer im Auge zu behalten. Halten sie sich nicht an die Vorschrift, werden sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verwarnt. Es drohen auch Geldstrafen“, erklärt Vizebürgermeister Franz X. Gruber (ÖVP). Die Maßnahme sei „im Sinne des Tierschutzes von besonderer Bedeutung“. (TT.com)




Kommentieren


Schlagworte