Letztes Update am Fr, 19.07.2019 15:06

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Tirol kommt wieder ins Schwitzen: Hundstage auf Rekordkurs

Nach einer kurzen Sommerflaute ist die nächste Hitzewelle im Anmarsch. Am Wochenende trüben noch einige Gewitter das Badewetter in Tirol, ab Montag ist wieder Schwitzen angesagt.

Die Hundstage stehen vor der Tür: Zeit, wieder zu Tirols Badeseen zu pilgern - wie hier dem Lansersee.

© APADie Hundstage stehen vor der Tür: Zeit, wieder zu Tirols Badeseen zu pilgern - wie hier dem Lansersee.



Innsbruck — Willst du gelten, mach dich selten: Getreu diesem Motto hat sich die Hitze in Tirol die vergangenen zwei Wochen rar gemacht. Pünktlich zu den Hundstagen kehrt sie dafür nun mit einem umso dramatischeren Auftritt zurück. Schon am Wochenende klettern die Temperaturen langsam wieder Richtung 30 Grad, ein paar Wärmegewitter funken allerdings noch dazwischen. Ab Montag nimmt dann die Hitzewelle das Zepter fest in die Hand. Wer trotz heimischem Badewetter in den fernen Süden schweift, kommt noch mehr ins Schwitzen: In Frankreich etwa macht das Thermometer auch bei 40 Grad noch nicht Halt.

Hitzewelle rollt an

In ganz Europa stellt sich nämlich gerade die Großwetterlage um, wie der Wetterdienst Ubimet berichtet. Ein umfangreiches Hochdruckgebiet verlagert sich von Westeuropa nach Skandinavien. „Mit einer westlichen Höhenströmung erfasst dabei subtropische Warmluft vom Atlantik her Mitteleuropa", analysiert Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. Die Hitzewelle kommt also „mit ziemlicher Sicherheit und mit ziemlicher Wucht", bestätigt Werner Troger von den Meteo Experts.

Wochenende „noch nicht 100 Prozent Hochsommer"

Bevor sie sich allerdings zum Start der neuen Woche richtig durchsetzt, ist am Wochenende „noch nicht 100 Prozent Hochsommer", meint Troger. Am Samstag scheint zunächst verbreitet die Sonne, vereinzelt sind schon 30 Grad möglich. Am späten Nachmittag und gegen Abend setzen allerdings Gewitter dem Badetag ein Ende. Der Gewitterschwerpunkt liegt dabei südlich vom Inn. Ähnlich schaut auch der Sonntag aus, wobei die Schauer schon gegen Mittag losgehen.

Badewetter ab Montag, aber kein neuer Hitzerekord

Stabiler geht es am Montag weiter, wenn die Hitzewelle verbereitet Einzug hält. Gewitter sind zwar nicht auszuschließen, werden aber deutlich eingedämmt, prognostiziert Troger. Bis Donnerstag sollte der Sommer auf jeden Fall zu Gast bleiben, eventuell sogar die ganze Woche. Nachdem der Juni als bisher wärmster der Messgeschichte ordentlich vorgelegt hat, dürften also auch die Hundstage von 23. Juli bis 23. August überdurchschnittlich warm ausfallen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Werden dann schon kommende Woche wieder Hitzerekorde geknackt? „Nach derzeitigem Stand eher nicht", so Troger. Temperaturen über 35 Grad hält er für unwahrscheinlich. Bei etwa 33 Grad dürfte es aber wohl dennoch heiß genug werden, um Freibad oder Badesee zu stürmen — und das Gesamtranking der heißesten Sommer. (kla)