Letztes Update am Fr, 26.07.2019 15:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gewitter

Muren, Hagel, Blitze: Schwere Unwetter auch in Südtirol

Eine Mure am Vezzanerbach hat am Donnerstag etwa hat 15.000 Kubikmeter Material in Bewegung gebracht. Mit 14.000 verzeichneten Blitzeinschlägen habe Südtirol einen neuen Rekord erreicht.

Symbolfoto.

© APA/dpa-ZentralbildSymbolfoto.



Bozen – Neben Nordtirol hat es auch in Südtirol am Donnerstag schwere Unwetter gegeben. Die Folge waren Murenabgänge im Vezzanerbach, Planeiltal und in Plawenn. Die Mure am Vezzanerbach etwa hat 15.000 Kubikmeter Material in Bewegung gebracht. Der Zivilschutzstatus wurde kurzzeitig erhöht und ist nun wieder auf Normalzustand, teilte das Land Südtirol am Freitag mit.

Neben starken Windböen ereigneten sich auch Hagelschläge und starke Gewitter. Mit 14.000 verzeichneten Blitzeinschlägen habe Südtirol einen neuen Rekord erreicht. Vor allem in der Brennergegend, im Eisack- und Etschtal, Bozen und im Vinschgau seien die Gewitter besonders intensiv gewesen.

Die Freiwilligen Feuerwehren absolvierten über 100 Einsätze bei Waldbränden und Überflutungen. Die Pegelstände würden sich aber im unbedenklichen Bereich bewegen, Gewitter seien jedoch weiter zu erwarten. Eine kritische Situation sollte sich daraus aber nicht ergeben, hieß es. (APA)