Letztes Update am So, 17.11.2019 11:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Südtirol

Video: Gewaltige Lawine ging auf Südtiroler Dorf Martell ab

Anwohner filmten Sonntagfrüh eine gewaltige Lawine, die im Dorf Martell abging. Häuser sollen beschädigt worden sein, ein Haus wurde sogar evakuiert.

Gewaltige Schneemengen gingen auf das Dorf Martell nieder.

© Screenshot/TTGewaltige Schneemengen gingen auf das Dorf Martell nieder.



Martell/Bozen — Heftige Schneefälle, Muren und Übeschwemmungen plagen Südtirol seit Tagen. In der Nacht auf Sonntag hat sich die Schneesituation wieder einmal verschärft. Die Behörden rieten von Aktivitäten im Freien dringend ab, die Gefahr von Muren oder Lawinen war zu groß.

Dass diese Warnungen nicht von ungefähr kommen, stellte sich dann am Sonntag im Martelltal, einem Seitental des Südtiroler Vinschgaus, heraus: Mehrere Lawinen haben sich gelöst, eine davon drang bis ins Ortszentrum von Martell vor. Verletzt wurde ersten Meldungen zufolge niemand, allerdings mussten laut Nachrichtenplattform Südtirol Online einige Häuser evakuiert werden. Der Zivilschutz ordnete zudem an, dass alle Bürger in ihren Häusern bleiben müssen. Martell ist derzeit von der Außenwelt abgeschnitten.
Die Schneemassen haben sich laut Berichten um 8.35 Uhr in Bewegung gesetzt, einige Häuser wurden leicht beschädigt. Das Ausmaß der gewaltigen Lawine wurde anhand von Videos deutlich, die Anwohner auf Facebook posteten.

Aus Sicherheitsgründen sollen Schulen und Kindergärten in Martell am Montag geschlossen bleiben, wie Bürgermeister Georg Altstätter mitteilte. Bei einer zweiten Lawine in Martell soll die Straße ins Tal verschüttet worden sein. Die Feuerwehr stand im Einsatz. Ein Hubschrauber-Einsatz ist derzeit wegen der angespannten Lawinensituation nicht möglich. (TT.com)