Letztes Update am Mi, 14.08.2019 20:22

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Forschung

Von Bayern bis in die Arktis: Der Schnee ist voller Mikroplastik

Vermutlich über die Luft verbreiten sich die winzigen Kunststoffteilchen über weite Strecken. Forscher wiesen vor allem synthetischen Kautschuk nach – aus dem etwa Autoreifen hergestellt werden.

(Symbolbild)

© AFP(Symbolbild)



Bremerhaven – Selbst in entlegenen Gegenden wie der Arktis enthält Schnee inzwischen hohe Konzentrationen von Mikroplastik. Das zeigten Untersuchungen von Forschern des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (AWI), die am Mittwoch veröffentlicht wurden. Feinste Kunststoffteile wurden in Schneeproben aus Bayern, Bremen, von der Nordseeinsel Helgoland, aus den Schweizer Alpen und der Arktis nachgewiesen.

Die Forscher gehen davon aus, dass sie sich durch die Atmosphäre verbreiten und dann mit dem Schnee aus der Luft ausgewaschen werden. Diese Mechanismen sind laut AWI noch wenig erforscht. Bekannt sei aber bereits seit längerem, dass sich Blütenpollen aus mittleren Breitengraden auf demselben Wege ebenfalls bis in die Arktis verbreiteten, erklärte das Institut. Diese hätten eine ähnliche Größe. Auch Staub aus der Sahara gelange durch die Atmosphäre über rund 3500 Kilometer bis in den Nordostatlantik.

154.000 Partikel je Liter an Landstraße in Bayern

Die höchste Mikroplastikmenge maßen die Wissenschafter an einer Landstraße in Bayern mit 154.000 Partikeln je Liter, in der Arktis waren es bis zu 14.400. Je nach Region waren es unterschiedliche Arten von Kunststoff. An der Landstraße wiesen die Forscher, die ihre Studie nun in der Zeitschrift „Science Advances“ präsentierten, vor allem Kautschuk nach. Aus diesem bestehen etwa Autoreifen.

In der Arktis waren es insbesondere Nitrilkautschuk, Acrylate und Lackteilchen. Nitrilkautschuk wird unter anderem für Schläuche und Dichtungen verwendet, weil er von Kraftstoffen nicht angegriffen wird und größere Temperaturschwankungen aushält. Dort fanden sich die Mikroplastikteilchen etwa auf der Insel Spitzbergen, aber selbst im Schnee auf treibenden Eisschollen.

Die AWI-Experten maßen in den Schneeproben darüber hinaus auch wesentlich höhere Mikroplastikkonzentrationen als Kollegen etwa in Staubablagerungen. Sie sehen dafür zwei mögliche Erklärungen. Zum einen könnte dies einfach an ihrer feinen Analysetechnik mittels Infrarotspektroskopie liegen. Zum anderen scheine Schnee das Mikroplastik aber „offensichtlich besonders effizient“ aus der Atmosphäre auszuwaschen, erklärte Forscher Gunnar Gerdts. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

3D-Bild von Krebszellen. (Symbolfoto)Krebsforschung
Krebsforschung

Neuer Hemmstoff gegen Krebs-Metastasierung identifiziert

Metastasen sind bei Krebspatienten für 90 Prozent der Todesfälle verantwortlich. Schweizer Forscher haben nun ein passendes Molekül und vier weitere Wirkstof ...

Untergang 1912
Untergang 1912

Nach 15 Jahren wieder Tauchgang zur Titanic: Wrack verfällt langsam

Nach 15 Jahren hat es wieder eine Tauchmission zum Schiffswrack der Titanic gegeben. Die Taucher haben festgestellt, dass das Wrack nach und nach verfällt.

Quantencomputer der Akademie der Wissenschaften in Innsbruck. (Symbolfoto)Physik
Physik

Quantenmechanik: Forscher bringen Schrödingers Katze in den Weltraum

Ein internationales Team von Physikern mit Österreich-Beteiligung sucht in der Theorie nach einer Verbindung zwischen Quantenmechanik und Relativitätstheorie ...

Die internationale Raumstation ISS.Raumfahrt
Raumfahrt

Russland schickte seinen ersten humanoiden Roboter zur ISS

Eine Sojus-Trägerrakete ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation, um der Besatzung Nahrungsmittel, Material für Experimente, Medikamente und einen Rob ...

Ob Hunde beißen oder aggressiv sind, ist laut Jochen Stadler keine Frage der Rasse.Tiere
Tiere

Experte: „Böse“ Hunde gibt es genauso wenig wie „Zuschnellfahrautos“

Viele Menschen schimpfen Hunde Bestien und fordern Verbote bestimmter – „gefährlicher“ – Rassen. Jochen Stadler erläutert in seinem Buch, warum sich das Prob ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »