Letztes Update am Mo, 13.02.2017 07:02

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU

OSZE-Vorsitz: Außenminister Kurz zu Besuch in Serbien

An der serbisch-mazedonischen Grenze macht sich Kurz zunächst ein Bild von der derzeitigen Flüchtlingssituation.

null

© APA



Belgrad – Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP), derzeit auch OSZE-Vorsitzender, setzt am Montag seine Westbalkanreise fort und reist von Mazedonien nach Serbien weiter. An der serbisch-mazedonischen Grenze macht sich Kurz zunächst ein Bild von der derzeitigen Flüchtlingssituation. Anschließend sind in Belgrad Treffen mit Regierungschef Aleksandar Vucic und mit Außenminister Ivica Dacic geplant.

Obwohl die so genannte Balkanroute seit einem Jahr als geschlossen gilt, kommen weiter täglich Flüchtlinge in Serbien an. Für viele Migranten ist das Balkanland, das im Gegensatz zu den meisten Nachbarländern keinen Grenzzaun errichtet hat, zur Sackgasse geworden. Tausende Menschen befinden sich im Land, Hilfsorganisation sprechen von prekären humanitären Bedingungen in den zum Teil illegalen Flüchtlingsunterkünften.

Thema des Besuchs dürfte außerdem der für die EU-Annäherung Serbiens wichtige Dialog Belgrads mit Prishtina sein. Das Verhältnis Serbiens zu seiner früheren Provinz Kosovo hat sich zuletzt unter anderem durch serbische Provokationen verschlechtert. Am Donnerstag und Freitag kommt auch Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) nach Serbien. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.