Letztes Update am Mo, 03.07.2017 12:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich

Mann nach Todesdrohungen gegen Präsident Macron festgenommen

Der 23-jährige selbst ernannte „Nationalist“ soll einen Angriff am französischen Nationalfeiertag geplant haben.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

© ReutersFrankreichs Präsident Emmanuel Macron.



Paris – Nach Todesdrohungen gegen Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron ist ein Mann festgenommen worden. Der 23-Jährige habe damit gedroht, den Präsidenten am französischen Nationalfeiertag am 14. Juli zu töten, verlautete am Montag aus Justizkreisen. Demnach wollte er sich eine Schusswaffe kaufen und auch Angehörige von Minderheiten angreifen.

Der Mann, der sich selbst als „Nationalist“ bezeichnet, wurde demnach bereits vergangene Woche festgenommen und in Untersuchungshaft genommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung eingeleitet. Er war bereits in der Vergangenheit wegen Terrorverherrlichung verurteilt worden.

Macron nimmt am französischen Nationalfeiertag die traditionelle Militärparade auf den Pariser Champs-Elysees ab. Gast ist in diesem Jahr US-Präsident Donald Trump. Am 14. Juli jährt sich außerdem zum ersten Mal der Anschlag von Nizza mit 86 Toten. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Premierminister Boris Johnson nannte das neue Abkommen großartig.Brexit
Brexit

Nach Durchbruch bei EU-Gipfel muss Johnson um Brexit-Deal kämpfen

Zu Halloween will der britische Premier Boris Johnson raus aus der EU. Dafür hat er mit Brüssel nach langem Ringen einen Deal geschlossen. Doch ist immer noc ...

brexit2017
Spanien
Spanien

Weitere Krawalle vor geplantem Generalstreik in Katalonien

Die Proteste von Befürwortern der Unabhängigkeit in Katalonien reißen nicht ab. Neben militanten Separatisten gingen in Barcelona nun auch rechtsradikale Geg ...

SymbolfotoGroßbritannien
Großbritannien

EU billigt Brexit-Abkommen, Rückhalt in London fraglich

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Deal.“ Nur zwei Wochen vor dem Brexit-Termin haben sich EU und die britische Regierung zusammengerauft. Der britische Premier ...

brexit2017
Das britische Parlament hat es einmal mehr in der Hand einem Brexit-Deal mit der EU zuzustimmen.Exklusiv
Exklusiv

Gut zu wissen: Wie geht es jetzt weiter im „ewigen“ Brexit-Drama?

Der neue Deal zwischen EU und Großbritannien steht, aber ist dadurch ein geregelter Austritt zum 31. Oktober realistisch? Die möglichen Szenarien im Überblic ...

gutzuwissen
Großbritannien und die EU haben sich auf einen neuen Brexit-Vertrag verständigt.Brexit
Brexit

Durchbruch für den Brexit: EU und London einigen sich auf Deal

In letzter Minute haben sich London und Brüssel zusammengerauft und auf ein Abkommen zum Brexit geeinigt. Für Premierminister Boris Johnson dürfte der Ärger ...

brexit2017
Weitere Artikel aus der Kategorie »