Letztes Update am Di, 10.07.2018 11:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Großbritannien

Nach Rücktritten: May ruft neues Kabinett zusammen

Nach dem Rücktritt von Boris Johnson sitzt der bisherige Gesundheitsminister Jeremy Hunt als neuer Außenminister mit am Tisch. Nach einem Misstrauensvotum gegen May aus ihrer eigenen Partei sieht es weiterhin nicht aus.

© REUTERSDie britische Premierministerin Theresa May.



London – In der Regierungskrise in Großbritannien ruft Premierministerin Theresa May ihr neues Kabinett noch am Dienstagvormittag erstmals zusammen. Nach dem Rücktritt von Boris Johnson sitzt der bisherige Gesundheitsminister Jeremy Hunt als neuer Außenminister mit am Tisch. Er hatte vor dem Brexit-Referendum für den Verbleib der Briten in der EU geworben.

May will eine enge Verbindung Großbritanniens mit der EU erhalten und liefert sich mit den Brexit-Hardlinern in ihrer konservativen Partei einen erbitterten Machtkampf. Der konservative Ex-Außenminister William Hague warnte die „Brexiteers“, sollten sie sich gegen Mays Pläne stemmen, riskierten sie, dass der Brexit scheitere. „In dieser Frage ein Romantiker zu sein, hat für das Land keinen praktischen Nutzen“, schrieb er im „Daily Telegraph“.

Kein Misstrauensvotum in Sicht

Nach einem Misstrauensvotum gegen May aus ihrer eigenen Partei sieht es weiterhin nicht aus. Der frühere Vorsitzende der Konservativen, Michael Howard, sagte der BBC: Es wäre extrem dumm, ein Misstrauensvotum gegen die Premierministerin zu starten. „Ich denke, und ich bin erfreut, dass sich gesunder Menschenverstand zu entwickeln scheint.“

Auch Ex-Verteidigungsminister Michael Fallon sagte, er glaube nicht an einen Misstrauensantrag. „Das ist das letzte, was wir gerade brauchen. Wir haben jetzt einen Plan.“ Johnson spreche von einem sterbenden Brexit-Traum. „Träumen ist schön und gut, wahrscheinlich für uns alle, aber wir müssen mit der echten Welt zurechtkommen“, sagte Fallon. (APA/dpa)