Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 09.06.2019


Transit

Platter kontert Scheuer und wirft Deutschland „Untätigkeit“ vor

Tirols LH Günther Platter (ÖVP) und der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

© Böhm, OtterTirols LH Günther Platter (ÖVP) und der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).



Mit scharfen Worten reagiert LH Günther Platter auf die Kritik des deutschen Verkehrsministers Andreas Scheuer, der von „willkürlichem Treiben" der Tiroler Landesregierung in Sachen Lkw-Transit gesprochen und die Bundesregierung zum Einschreiten aufgefordert hatte. „Anstatt Tirol ständig zu kritisieren und damit auch die verkehrsgeplagte Tiroler Bevölkerung zu brüskieren, wäre Scheuer gut beraten, seine Energie besser in die dringend notwendige Güterverlagerung und die gemeinsame Umsetzung der Korridormaut zu investieren", poltert Platter.

Es sei vor allem die Untätigkeit Deutschlands, die Tirol zu solch drastischen Maßnahmen gegen den immer stärker werdenden Transitverkehr zwingt. Für Platter steht „der Schutz der heimischen Bevölkerung immer an erster Stelle". Die Kritik des bayerischen CSU-Politikers beweise hingegen, dass er die Interessen der deutschen Frächter-Lobby über die Gesundheit seiner eigenen Bevölkerung im Inntal stelle. Platter: „Das ist traurig." (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.