Letztes Update am Do, 27.03.2014 07:33

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU

Kein Antreten mehr bei EU-Wahl: Hans-Peter Martin gibt auf

Im „Falter“ begründete der parteifreie Europaabgeordnete seine Entscheidung damit, dass „zu viele Mächtige in Österreich“ versuchen würden, eine unabhängige Person in der Politik zu verhindern.

© Robert PariggerHans-Peter Martin kritisiert den ORF, der ihn „fünf Jahre lang weggeschwiegen habe“.



Wien - Hans-Peter Martin wird nicht zur EU-Wahl antreten, dies kündigt er in der morgigen Ausgabe des „Falter“ an. Der parteifreie Europaabgeordnete begründet dies damit, dass „zu viele Mächtige in Österreich“ eine „echt unabhängige Person in der Politik“ zu verhindern suchten. Dazu zählt er auch den ORF, der ihn „fünf Jahre lang weggeschwiegen“ habe.

Der ORF habe ihm zur EU-Wahl 2009 „faire Bedingungen“ geboten, dann aber sei er im Öffentlich-Rechtlichen nicht mehr vorgekommen, so Martin. „In fünf Wochen kann man das nicht aufholen.“ Die Unterstützung der „Kronen Zeitung“ in den Wahlkämpfen 2004 und 2009 hält Martin dagegen für „etwas überschätzt“, sagt er auf die Frage nach mangelndem Support des Kleinformats.

„Sog hin zur FPÖ beängstigend stark“

Martin führt als weiteres Motiv für seinen Rückzug den „Sog hin zur rechtsradikalen FPÖ“ an. Dieser sei „beängstigend stark“, und er sehe „keine sinnvolle Möglichkeit mehr, diesem gefährlichen Rechtsruck ausreichend entgegentreten zu können“. Mit den Vorwürfen, die sein früherer Mitstreiter Martin Ehrenhauser - der heuer für „Europa anders“ antritt - gegen ihn erhebt und die von der Staatsanwaltschaft geprüft werden, habe seine Entscheidung gegen ein Antreten dagegen nichts zu tun, betonte Martin. (APA)




Kommentieren


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Frankreich
Frankreich

Macrons Versprechen überzeugen viele „Gelbwesten“ nicht

Die Reaktionen bei vielen „Gelbwesten“ auf Präsident Macrons Zugeständnisse reichten von „sehr enttäuscht“ bis „unzufrieden“. Gemäßigtere Vertreter der Demon ...

EU-Blog
EU-Blog

Merkel erteilt Nachverhandlungen am Brexit-Vertrag Absage

Im letzten Moment machte Theresa May einen Rückzieher bei der Abstimmung über den Brexit-Deal. Die EU beruft einen Brexit-Gipfel ein, will aber keine Nachver ...

Tour durch Europa
Tour durch Europa

May wirbt bei EU um weitere Zugeständnisse bei Brexit-Abkommen

Die EU wehrt sich kategorisch dagegen, den viele Monate mühsam verhandelten Deal mit den Briten neu aufzuschnüren. Gleich drei Stationen Europas klappterte d ...

Gelbwesten-Proteste
Gelbwesten-Proteste

Ministerin: Macrons Maßnahmen kosten bis zu zehn Milliarden Euro

Nach den gewalttätigen Ausschreitungen machte Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron Zugeständnisse an die Demonstranten. Die Maßnahmen im Sozialbereich ...

Frankreich
Frankreich

Gelbwesten-Proteste: Macron versucht den Befreiungsschlag

Wende im Elyseepalast: Nach wochenlangen Massenprotesten gegen seine Politik macht Staatschef Emmanuel Macron Zugeständnisse. Reicht das aus, um den Flächenb ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »