Letztes Update am Sa, 14.10.2017 20:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NR-Wahl 2017

Die Spitzenkandidaten gehen den Wahltag gemächlich an

Ausschlafen und Zeit mit der Familie verbringen: Die Spitzenkandidaten wollen den Start in den aufregenden Tag gemütlich angehen.

© SPÖChristian Kern wird am Nachmittag vielleicht eine Runde laufen gehn, sagt ein Sprecher des Kanzlers.



Wien – Nach den Strapazen des langen Wahlkampfs gehen die Spitzenkandidaten den Tag des Urnengangs gemütlich an. Sie verbringen die erste Tageshälfte im Kreis der Familie, bevor sie sich am späten Sonntagnachmittag wieder der Öffentlichkeit stellen. Nach Wahlschluss um 17 Uhr werden die Spitzenkandidaten im Pressezentrum in der Nationalbibliothek erwartet.

Kanzler Christian Kern (SPÖ) gibt nach dem Frühstück um 10.30 Uhr im Amtshaus in der Hermanngasse seine Stimme ab. Danach geht er wieder nach Hause, wo er mit seiner Familie zu Mittag isst. Wie er den Nachmittag verbringt, ist noch nicht festgelegt. Vielleicht laufe er eine Runde, sagte ein Sprecher. Am Abend stellt er sich wie alle anderen den Nachwahldiskussionen.

Ob und wann sich Kern in der Parteizentrale blicken lassen wird, hängt wohl vom Wahlergebnis ab. Das Haus in der in der Löwelstraße wird jedenfalls für die Median ab 15 Uhr geöffnet. Die Wahlfeier findet im Zelt vor der Parteizentrale statt.

Herausforderer Sebastian Kurz (ÖVP) schreitet genau eine Stunde vor dem Bundeskanzler zur Urne – und zwar in seinem Wahllokal in Wien-Meidling. Danach werde er den Tag mit seiner Familie verbringen, heißt es in der ÖVP. Die erste Stellungnahme in der Parteizentrale will VP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger um 17.30 Uhr abgeben.

Lange ausschlafen, Frühstücken und mit dem Hund spazieren. So sieht der Tagesbeginn von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache aus. Danach schreitet der Blaue zur Stimmabgabe im 3. Bezirk und fährt dann weiter in sein Büro. Die Parteizentrale in der Reichsratstraße wird für Medien am 15 Uhr geöffnet sein. Dort soll es auch erste Statements zum Wahlausgang geben. Zur Wahlparty geht es ab 16 Uhr in die Marx Halle, wobei Strache nicht vor 22 Uhr dort zu erwarten ist.

Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek holt sich für den Wahltag Unterstützung von ihrer Mutter. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit ihr und Lebensgefährtin Rebeca gibt Lunacek in Begleitung ihrer Mutter ihre Stimme ab, danach geht es zu einer Matinee in den Musikverein. Nach dem Mittagessen wird es wieder ernst, zuerst stehen Besprechungen, dann Interviews und die Fahrt ins Pressezentrum am Programm. Die grüne Wahlparty steigt ab 16 Uhr im Metropol.

NEOS-Chef Matthias Strolz verbringt nach der Stimmabgabe Sonntagmorgen Zeit mit seiner Familie. Im Laufe des Nachmittags besucht er die Wahlzentrale, die ab Mittag für Medien und Funktionäre die Türe öffnet. Die pinke Wahlparty steigt ab 19.30 Uhr im Cafe Leopold im Museumsquartier.

„Aufstehen, Frühstücken, mit meiner Frau in Kaisermühlen wählen und danach das Wahlgeheimnis brechen“, so beschreibt Peter Pilz seinen Start in den Tag. Er werde den Wahlsonntag unaufgeregt angehen und die ersten Hochrechnungen privat zu Hause anschauen. Am Abend geht es, so hofft Pilz, zur Runde der Spitzenkandidaten in die Hofburg. Die Wahlparty ist ab 16.30 Uhr im Schutzhaus „Zukunft auf der Schmelz“ gebucht. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Innenpolitik
Innenpolitik

Van der Bellen zu 100 Jahren Republik: Gemeinsames als „Erfolgskonstante“

Bundespräsident Alexander Van der Bellen betont im ZIB-2-Interview, dass das Gemeinsame „eine Erfolgskonstante“ in der Geschichte Österreichs war. Er nimmt a ...

News-Blog
News-Blog

Österreich feiert 100 Jahre Republik: Festakt in der Staatsoper

Mit einem Staatsakt in der Wiener Staatsoper feiert das offizielle Österreich den 100. Jahrestag der Errichtung der Republik. Wir berichten im News-Blog.

Innenpolitik
Innenpolitik

Spionagefall beim Bundesheer: U-Haft für Ex-Oberst beantragt

Wegen Tatbegehungs- und Fluchtgefahr will die Staatsanwaltschaft den Verdächtigen im Spionagefall beim Bundesheer in U-Haft nehmen lassen.

Innenpolitik-Blog
Innenpolitik-Blog

Hartinger-Klein: “Notstandshilfe bleibt als Versicherungsleistung“

Seit Dezember 2017 ist in Österreich eine schwarz-blaue Bundesregierung unter der Führung von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian St ...

Metaller-KV
Metaller-KV

Metaller-KV: Echtes Angebot oder es wird „richtig ernst“

Gewerkschafter Rainer Wimmer fordert ein „substanzielles Angebot“ von den Arbeitgebern, nur dann könne weiterverhandelt werden. Sonst drohe der Ausfall einer ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »