Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 11.06.2018


Exklusiv

Deutschförderklassen: Nichts Genaues weiß man nicht

Im Herbst sollen Deutschförderklassen vor allem an Pflichtschulen installiert werden. Wie viele Kinder betroffen sind und wie viele Lehrer es braucht, weiß derzeit niemand.

In Wien hagelt es Proteste gegen die separierten Deutschförderklassen. Direktoren drohten mit einem Boykott. In Tirol ist es noch ruhig.

© APA/GEORG HOCHMUTHIn Wien hagelt es Proteste gegen die separierten Deutschförderklassen. Direktoren drohten mit einem Boykott. In Tirol ist es noch ruhig.



Von Anita Heubacher

Innsbruck – Während im rot-grünen Wien DirektorInnen, LehrerInnen, Elternvertreter und Gewerkschafter am Samstag gegen die Einführung der Deutschförderklassen auf die Straße gingen und mit einem Boykott drohten, ist es im schwarz-grünen Tirol noch ruhig. Wohl auch deshalb, weil keine der zuständigen Stellen eine Vorstellung hat, wie die Pläne von ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann umgesetzt werden sollen. Wie viele Kinder in den Deutschförderklassen in Tirol sitzen werden, an welchen Schulen sie installiert werden und wie viele Lehrer es brauchen wird, kann weder Landesschulratspräsidentin und ÖVP-Landesrätin Beate Palfrader noch die Lehrergewerkschaft, noch die Elternvertretung beantworten. Viele Fragezeichen, wenige Wochen vor Schulschluss.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Innenpolitik-Blog
Innenpolitik-Blog

Wiener FPÖ hortete Goldbarren in Osttiroler Bauernhaus

Die Casinos-Affäre bestimmt weiter die Innenpolitik. Laut Grünen-Chef Kogler dürften die Verhandlungen mit der ÖVP noch länger dauern. Mehr dazu im News-Blog ...

koalition
Eine Szene aus dem "Ibiza-Video", das dem "Spiegel" und der "Süddeutschen Zeitung" zugespielt wurde.Ibiza-Affäre
Ibiza-Affäre

Mutmaßliche Einfädler des Ibiza-Videos weiter in Verwahrungshaft

Die Verdächtigen dürften aus dem Umfeld des Privatdetektivs stammen, der eine Schlüsselrolle beim Ibiza-Video gespielt haben soll. Unter anderem bestehe der ...

koalition
„Der freiheitliche Geist von Anstand und Bodenständigkeit“ habe gelitten, befindet Haimbuchner – wegen „einer Art Popstarkultur“.Exklusiv
Exklusiv

„Neustart“ der Blauen ist vertagt

Strache ist als FPÖ-Chef zwar Vergangenheit, sein Polit-Treiben aber nach wie vor präsent — ebenso wie der Unmut von Funktionären und Sympathisanten.

Die Bestellung des FPÖ-Politikers Peter Sidlo zum Finanzvorstand der Casinos Austria zog weite Kreise.Causa Casinos
Causa Casinos

Casinos-Aktionär Sazka will Peter Sidlo als Vorstand entlassen

Der tschechische Großaktionär der Casinos Austria, die Sazka-Gruppe, will offenbar den umstrittenen FPÖ-Finanzvorstand Peter Sidlo abberufen lassen. Für 2. D ...

FPÖ-Chef Norbert Hofer ging in der Casinos-Affäre in die Offensive.Causa Casinos
Causa Casinos

FPÖ-Chef Hofer verteidigt Personalrochaden bei ÖBB und Co.

Als Verkehrsminister will Norbert Hofer (FPÖ) alle Personalentscheidungen „transparent durchgeführt“ haben. Eine WhatsApp-Nachricht an den damaligen Finanzmi ...

koalition
Weitere Artikel aus der Kategorie »