Letztes Update am Fr, 26.10.2018 07:06

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


26. Oktober

Nationalfeiertag in Wien: Kurz-Debüt, VdB-Rede, Heeres-Schau

Das übliche Programm, aber teils in neuer Besetzung und im Zeichen von „100 Jahre Republik“ bietet heuer der 26. Oktober: Erstmals empfangen Kanzler Kurz und andere Abgeordnete Bürger in den Amtsräumen. Das Bundesheer präsentiert sich nicht nur in Wien. Ein Überblick.

Nicht nur am Heldenplatz, auch in der Präsidentschaftskanzlei steht Bundespräsident Van der Bellen für Selfies zur Verfügung.

© APANicht nur am Heldenplatz, auch in der Präsidentschaftskanzlei steht Bundespräsident Van der Bellen für Selfies zur Verfügung.



Wien – Der Nationalfeiertag hat am Freitagvormittag wie jedes Jahr mit den traditionellen Kranzniederlegungen begonnen. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und die Bundesregierung gedachten am Äußeren Burgtor der toten Soldaten und Opfer des Widerstandes. Bei passablem Herbstwetter startete zugleich das umfangreiche Feiertagsprogramm rund um den Heldenplatz.

Anschließend wurden rund 1000 Rekruten feierlich angelobt. Dabei sprechen unter anderem der Bundespräsident, Vizekanzler Strache und Kanzler Kurz.

Heer präsentiert sich mit Helis und Panzern

Die bereits traditionelle Leistungsschau des Heeres verteilt sich auf mehrere Plätze in der Wiener Innenstadt, vom Heldenplatz über den Platz rund ums Burgtheater bis zur Schottengasse. Auch auf der Freyung oder Am Hof kann man am 26. (und teilweise schon die Tage davor und am Wochenende danach) auf Gerät wie Hubschrauber und Panzer und Informationsstände stoßen. Auch „dynamische Vorführungen“, etwa von der Garde, sollen Besucher anlocken. Außerdem präsentiert sich das Heer heuer auch in Graz – der Heimatstadt von Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) – groß.

Van der Bellen im Selfie-Dienst, Ehren für‘s Ehrenamt

Besichtigt werden können wieder die wichtigsten Schauplätze der Politik und der Justiz – und es besteht wieder die Möglichkeit (jeweils von 12 bis 15 Uhr), dem einen oder anderen Akteur die Hand zu schütteln. Bundespräsident Van der Bellen und seine Ehefrau Doris Schmidauer stehen – auch für Selfies – in der Präsidentschaftskanzlei zur Verfügung. Für den Abend haben sie 1.000 ehrenamtlich Tätige zum Fest „100 Jahre Republik - Österreich sagt Danke“ in die Hofburg geladen.

Das ausgesiedelte Parlament bietet auch zum zweiten Mal „Meet & Greet“ mit Abgeordneten, Informationen und Ausstellungen in diversen Ausweichquartieren, vom Plenarsaal im Großen Redoutensaal der Hofburg bis zum Infopoint-Baustelle beim historischen Gebäude am Ring. Das Nationalratspräsidenten-Trio und die Bundesratspräsidentin öffnen um 10 Uhr das Tor am Josefsplatz. Zum Republik-Jubiläum wird die Ausstellung „Tage der Entscheidung“ zwischen dem Pavillon Burg und dem Erzherzog-Karl-Reiterdenkmal gezeigt, und erstmals gibt der Nationalfonds der Republik für Opfer des Nationalsozialismus im Palais Epstein Einblick in seine Tätigkeit.

„Meet & Greet“ mit Kurz & Co. im Kanzleramt

Persönlich Kennenlernen können Interessierte kommenden Freitag Kanzler Kurz, Minister Gernot Blümel und Ministerin Juliane Bogner-Strauß (alle ÖVP) im Bundeskanzleramt – das bis 17 Uhr auch geführte Rundgänge bietet. Ebenfalls zur Besichtigung und „Meet & Greet“ mit Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) öffnet das Winterpalais des Prinzen Eugen in der Himmelpfortgasse 8 von 9 bis 17 Uhr seine Pforten.

Cobra bis Justizpalast

Viel Programm bietet das Innenministerium: Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) und ÖVP-Staatssekretärin Karoline Edtstadler empfangen in ihren Büros am Minoritenplatz Besucher, neben Rahmenprogramm u.a. vom Einsatzkommando Cobra präsentieren sich von 9 bis 16 Uhr Einheiten wie der Entschärfungsdienst, das Rote Kreuz oder die Höhlen- und Bergrettung im ehemaligen Palais Modena.

Die historischen Räumlichkeiten geführt besichtigen kann man auch im Bildungsministerium am Minoritenplatz 5 (10 bis 16 Uhr) und im Außenministerium – mit Schwerpunkt EU-Vorsitz – am Minoritenplatz 8 (10 bis 14 Uhr).

Von 10 bis 18 Uhr sind die Tore des Justizpalastes geöffnet. Dort sind u.a. der Oberste Gerichtshof und das Oberlandesgericht Wien untergebracht, und es wird der „herrliche Blick auf die Wiener Innenstadt“ vom Justizcafe im Dachgeschoß angepriesen. Im Verfassungsgerichtshof (Freyung 8) stehen Präsidentin Brigitte Bierlein, Vizepräsident Christoph Grabenwarter sowie der Richter Georg Lienbacher von 13 bis 17 Uhr bereit, um Fragen zur Verfassungsgerichtsbarkeit und zum Rechtsstaat zu beantworten.

Einsatzkräfte am Rathausplatz

Die Stadt Wien lädt wieder zum „Sicherheitsfest“. Am Rathausplatz sind von 9 bis 17 Uhr (auch schon am Donnerstag) Einsatzfahrzeuge, der Notarzthubschrauber „C9“ und „Die Helfer Wiens“, also alle Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen, zu sehen. Ein Konzert der Polizeimusik Wien und ein Auftritt der Stars der Vereinigten Bühnen Wien bringen Musik in die Sache.

Kostenlos bis günstiger Eintritt

Kunst- und Kulturinteressierte können am 26. Oktober in der Österreichischen Nationalbibliothek – kostenlos – Prunksaal, Literatur-, Globen-, Papyrus- und Esperantomuseum besuchen. Auch viele Museen haben zum Teil bei reduzierten Feiertagstarifen geöffnet. Und wie alle Jahre kann man sich am Nationalfeiertag wieder organisiert bewegen: Die Nationalparks bitten wie viele Gemeinden und Vereine auch zu Wandertagen und kostenlosen Führungen. (APA)