Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 10.11.2018


Verkehr

Lkw in der Nacht künftig mit Tempo 70?

Verkehrsminister Hofer (FPÖ) bleibt dabei, dass er das nächtliche Tempolimit für Lkw auf Autobahnen anheben möchte.Im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung nannte er nun Details zu diesem Plan.

© Thomas Böhm/TT(Symbolfoto)



Von Wolfgang Sablatnig

Innsbruck, Wien – Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) bleibt dabei, dass er das nächtliche Tempolimit für Lkw auf Autobahnen anheben möchte. Im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung nannte er nun Details zu diesem Plan: Er denke daran, die von 22 Uhr bis 5 Uhr früh geltende Geschwindigkeitsbegrenzung von bisher 60 auf künftig 70 km/h zu erhöhen. Vor einer endgültigen Entscheidung sollen aber noch Fragen des Lärm- und des Umweltschutzes evaluiert werden.

Hofer begründet seinen Vorstoß damit, dass moderne Lkw bei Tempo 60 mehr Emissionen verursachten als bei höheren Geschwindigkeiten. Da komme er an einer Anhebung nicht vorbei.

Quer durch die Tiroler Parteien – mit Ausnahme der FPÖ – wird eine Anhebung aber kritisch gesehen. Befürchtet wird eine höhere Lärmbelastung, wenn schwere Laster schneller unterwegs sind.

Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne) hat bereits angekündigt, für den Fall einer Tempoerhöhung prüfen zu wollen, ob das Land dagegen einschreiten kann.

In Hofers Ministerium wird auf die laufenden Evaluierungen verwiesen. Die Asfinag prüfe auch, welche Maßnahmen zum Lärmschutz zusätzlich gesetzt werden könnten. Die Anhebung des Tempolimits müsse auch nicht zwangsläufig zu mehr Belastung führen, heißt es außerdem. Denn wenn die Lkw in einem höheren Gang fahren könnten, würde auch das weniger Lärm verursachen.

Geregelt ist das nächtliche Tempolimit in der Straßenverkehrsordnung, einem Gesetz also. Dies bedeutet, dass auch der Nationalrat – und damit auch die Tiroler Abgeordneten – einer Anhebung zustimmen müssten.