Letztes Update am Di, 21.05.2019 11:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ibiza-Video

Philippa Strache soll mit Kind zu Eltern gezogen sein

Die Frau des zurückgetretenen FPÖ-Chefs äußerte sich gegenüber Boulevardmedien zum „Ibiza-Video“ ihres Mannes. Sie stehe „unter Schock“, hieß es am Montag. Am Dienstag wurde berichtet, dass sie ausgezogen sein soll.

Philippa und Heinz-Christian Strache.

© APAPhilippa und Heinz-Christian Strache.



Wien – Im Jänner freute man sich noch über die Geburt des ersten gemeinsamen Sohnes, nun hängt im Hause Strache offenbar der Haussegen mehr als schief. Bei seiner Rücktrittsrede entschuldigte sich Heinz-Christian Strache explizit bei seiner Ehefrau Philippa. „Ich weiß, dass du jetzt zuschaust, und hoffe, dass du mir verzeihen kannst.“ Strache hatte in den veröffentlichten Passagen des Videos vor der vermeintlichen Oligarchen-Nichte macho-mäßig geprahlt und zu seinem Freund Johann Gudenus gemeint: „Bist du deppert, die ist schoarf.“

„Ich habe mich prahlerisch wie ein Teenager verhalten und peinlich übersteigert agiert. Damit habe ich den wichtigsten Menschen in meinem Leben zutiefst verletzt. Nämlich meine Frau“, hatte Strache am Samstag erklärt.

Philippa Strache „unter Schock“

„Ich stehe unter Schock und muss mich und meine Gedanken erst richtig sammeln. Es war alles sehr viel in den letzten Tagen. Aber gewisse Dinge machen dich stark und andere Dinge noch stärker“, sagte Philippa Strache am Montag im Heute-Gespräch. Über ihren Mann, mit dem sie seit 2016 verheiratet ist, meinte sie weiters: „Er muss dazu stehen und mit den bitteren Konsequenzen leben.“ In Anspielung auf ihren gemeinsamen kanpp sechs Monate alten Sohn Hendrik sagte sie im Oe24-Interview: „Ich bin stark für meinen kleinen Mann“.

Am Dienstag berichtete die Kronenzeitung davon, dass Philippa Strache noch am Montag samt Kind zu ihren Eltern gezogen sein soll. Die Information stamme von „engsten Freunden“. (APA, TT.com)

Die Rücktrittserklärung von Strache im Video