Letztes Update am Mo, 01.07.2019 14:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NR-Abgeordneter

Dönmez zog Messer zur Verteidigung und wurde mit Schirm attackiert

Der „wilde“ Nationalratsabgeordnete Efgani Dönmez wurde bei einer Auseinandersetzung in Linz verletzt. Ein Mann habe seine Tochter angespuckt, worauf Dönmez ein Messer gezückt habe. Sein Widersacher schlug dann mit einem Regenschirm auf ihn ein.

Efgani Dönmez.

© APAEfgani Dönmez.



Linz – Der frühere Grünen- und ÖVP-Mandatar und „wilde“ Abgeordnete Efgani Dönmez ist Sonntagabend in Linz bei einer Auseinandersetzung verletzt worden. Er hatte, nachdem ein Mann seine Tochter angespuckt hatte, ein Messer gezogen, woraufhin er wiederum mit einem Schirm attackiert wurde. Die Polizei bestätigte gegenüber der APA den Vorfall, ein politischer Hintergrund wird ausgeschlossen.

Dönmez war um 21.30 Uhr mit seiner Tochter in der Landstraße auf ein Eis. Als die beiden mit dem Rad nach Hause fahren wollten, sei plötzlich der Mann vor das Rad der Tochter gesprungen und habe sie angespuckt. Er wollte sein Kind schützen und zog ein Klappmesser, um den jungen Mann, angeblich ein Tschetschene, zurückzudrängen, schilderte der Abgeordnete den Vorfall der APA.

Daraufhin sei der Mann in ein Wettbüro verschwunden und mit einem Regenschirm zurückgekommen. Mit diesem schlug er offenbar auf Dönmez ein, der laut seinen Angaben das Messer inzwischen wieder verstaut hatte. Dabei wurde der Politiker am rechten Arm und am kleinen Finger verletzt und musste zur ambulanten Behandlung ins Spital.

Angreifer festgenommen

Der Angreifer wurde laut Polizei vorübergehend festgenommen, seiner Schilderung nach habe er sich mit dem Regenschirm vor dem Messer schützen wollen. Die Polizei wird den Zwischenfall bei der Staatsanwaltschaft anzeigen. Die Türkische Kulturgemeinde (TKG), laut Eigenangabe eine „Plattform vereinserfahrener Türken und Österreicher“, hat den Vorfall am Montag publik gemacht. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Newsblog Wahl 2019
Newsblog Wahl 2019

ÖVP-Chef Kurz bittet beim Sondieren um “etwas Geduld“

Bundespräsident Van der Bellen erteilte ÖVP-Chef Kurz den Auftrag zur Regierungsbildung. Die Sondierungsgespräche laufen. Wir berichten im Newsblog.

koalition
Straches Facebook-Seite hat für die FPÖ enormen Wert.Österreich
Österreich

Facebook-Seiten von Heinz-Christian und Philippa Strache offline

Die einst offizielle Facebook-Seite von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wurde von der Partei deaktiviert. Auch die Seite seiner Ehefrau Philippa ist offl ...

multimedia
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch vor Beginn des SPÖ-Parteivorstandes.Bundesparteivorstand
Bundesparteivorstand

Rüge für Dornauer: „Möglicherweise hat er nicht alles verstanden“

Eine Rüge gab es für den Tiroler Parteichef Georg Dornauer vor und im SP-Vorstand. In dem ist der „Erneuerungsprozess“ beschlossen worden.

koalition
NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger wertete die Begegnung mit der ÖVP als „intensives, offenes, vertrauensvolles Gespräch“.Nach der Wahl
Nach der Wahl

Koalition? Kurz hält sich alles offen, aber vertieft sich in Grüne und NEOS

Nach den Sondierungsgesprächen mit den Grünen und den NEOS zog ÖVP-Chef Sebastian Kurz positive Bilanz mit viel Lob für alle Akteure. Eine Präferenz für eine ...

koalition
Der Jetzt-Abgeordnete Alfred Noll und die Klubobmänner Wolfgang Zinggl und Bruno Rossmann (v.l.).Innenpolitik
Innenpolitik

Jetzt-Klub nimmt Abschied und zahlt 1,4 Mio. Euro zurück

Parteigründer Peter Pilz war bei der Abschlusspressekonferenz am Freitag nicht zugegen. Er wird ehrenamtlicher Herausgeber des Onlinemediums „Zackzack“. Auf ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »