Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 09.07.2019


Innenpolitik

„Jetzt geht es um die Wurst“: Zieht Pilz in den Wahlkampf?

Parteigründer Peter Pilz will bis Samstag entscheiden, ob er mit der Liste Jetzt noch einmal zur Nationalratswahl antreten wird.

© APAParteigründer Peter Pilz will bis Samstag entscheiden, ob er mit der Liste Jetzt noch einmal zur Nationalratswahl antreten wird.



Am Samstag soll sich entscheiden, ob Parteigründer Peter Pilz mit seiner Liste Jetzt in den Wahlkampf zieht. Nach dem letztwöchigen Aderlass von Abgeordneten führt er dieser Tage noch Gespräche mit neuen Mitstreitern. Er zeigt sich optimistisch, trotz aller Umfragen, es wieder in den Nationalrat zu schaffen. „Ich höre dieser Tage von vielen Bürgern, dass die Grünen einen Aufwärtstrend haben, aber sie wollen einen Peter Pilz weiter im Nationalrat haben. Und das ist unsere Chance. Der nächste Kanzler steht leider mit Sebastian Kurz schon fest. Und es gibt mit NEOS, FPÖ, SPÖ und den Grünen vier Beiwagerl für Kurz. Aber keines der Beiwagerl ist mit einem Lenkrad ausgestattet. Wir sind und bleiben die Kontrolle", sagt Pilz der TT. In der Vorwoche sorgte er mit seiner Wurst-Rede im Parlament zur Parteienfinanzierung für Furore. An diesem Bild hält er weiter fest. „Im Wahlkampf geht es um die Wurst." Und wenn er nicht antritt? „Dann fahre ich mit meiner Frau in den Süden — und bleibe politisch aktiv." Seine Rechercheplattform Zackzack „ist ein Erfolg und wird sicher fortgeführt". (misp)