Letztes Update am Mo, 15.07.2019 22:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sicherheit

Innenministerium warnt Parlament vor Briefen mit „Gefahrstoffen“

In den vergangenen Monaten sind bei Unternehmen via Brief Behältnisse mit einer ätzenden Flüssigkeit eingelangt. Nun wird vermutet, dass die Sendungen alle in einem Zusammenhang stehen und auch ans Parlament ähnliche geschickt werden könnten.

Das österreichische Parlament.

© TT/Thomas BöhmDas österreichische Parlament.



Wien – Das Innenministerium warnt das Parlament vor „verdächtigen Postsendungen mit Gefahrstoffen“. Laut einer internen Mitteilung an Abgeordnete und Mitarbeiter des Hohen Hauses, welche der APA vorliegt, könnten Behältnisse mit einer ätzenden Flüssigkeit via Brief einlangen. Diese seien in den vergangenen Monaten schon an Unternehmen - insbesondere im Versicherungs- und Finanzbereich - eingegangen.

„Es handelte sich um Briefsendungen, die neben Schriftstücken auch kleine gefüllte (meist zylindrische) Behältnisse aus Kunststoff oder Glas zum Inhalt hatten. Diese waren mit chemischen Gefahrstoffen (Gefahr der Verätzung bei Hautkontakt) gefüllt“, lautet die Warnung, die an die Mitarbeiter des Parlaments ging. Die Ermittlungsbehörden vermuten, dass die Briefsendungen alle in einem Zusammenhang stehen könnten.

Laut Innenministerium kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch im Parlament derartige Postsendungen eingehen. Die Mitarbeiter und Abgeordneten wurden angehalten, derartige Behältnisse nicht zu öffnen und stattdessen die Polizei zu rufen. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der Grüne Bundessprecher Werner Kogler bei der Vorstellung des Sondierungsteams der Grünen am Dienstag.Regierungsbildung
Regierungsbildung

Koglers Sondierungsteam steht: Differenzen zur ÖVP „enorm“

Grünen-Chef Werner Kogler erklärte bei der Präsentation seines Verhandlungsteams, dass er die „Erwartungen nicht zu hoch hängen“ wolle. Dennoch werde man „po ...

koalition
Norbert Hofer warnt vor Türkis-Grün.Regierungsbildung
Regierungsbildung

Hofer warnt ÖVP vor Koalition mit „Weltuntergangssekte“

Der FPÖ-Chef sieht eine Koalition der ÖVP mit den Grünen als den falschen Weg und macht Sebastian Kurz ein Angebot: Die FPÖ stehe im Fall des Scheiterns eine ...

koalition
Newsblog Wahl 2019
Newsblog Wahl 2019

Sondierungen: Kogler präsentierte grünes Verhandlungsteam

Bundespräsident Van der Bellen erteilte ÖVP-Chef Kurz den Auftrag zur Regierungsbildung. Die Sondierungsgespräche laufen. Wir berichten im Newsblog.

koalition
Greenpeace-Aktivisten bei einer Protestaktion vor der Automobilmesse (IAA) in Frankfurt. (Symbolfoto)Innenpolitik
Innenpolitik

Österreich verfehlte Klimaziele: Greenpeace und Co. kündigen Klage an

„Die Politik kann nicht einfach ihre eigenen Regeln brechen“, begründen die NGOs den Schritt. Österreich sei weiterhin europaweit eines der Schlusslichter im ...

Philippa und Heinz-Christian Strache.Exklusiv
Exklusiv

Vilimsky: Höheres Gehalt für Philippa war „Straches Wunsch“

Die Gehaltserhöhung für dessen Frau habe Ex-FPÖ-Klubchef Heinz-Christian Strache begehrt, sagt FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky. Er habe diesen abgesegnet ...

koalition
Weitere Artikel aus der Kategorie »