Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 06.09.2019


Wahl 2019

Die Volkspartei möchte Bezirk Lienz erobern

Martin Malaun, Margarete Schramböck, Bernhard Webhofer und Matthias Scherer (vorne, v. l.) hoffen auf ein Rekordergebnis der ÖVP.

© Christoph BlassnigMartin Malaun, Margarete Schramböck, Bernhard Webhofer und Matthias Scherer (vorne, v. l.) hoffen auf ein Rekordergebnis der ÖVP.



Die Volkspartei hat sich auch im Bezirk Lienz formiert und ihre zwölf Kandidaten für die Nationalratswahl vorgestellt. Im Wahlkreis Osttirol führt der Obertilliacher Bürgermeister Matthias Scherer die Liste an. Er steht gleichzeitig auf Platz vier der Landesliste und wirbt um ein Kampfmandat für den Einzug in das österreichische Parlament. Hinter Scherer folgen im Bezirk Christina Staffler aus Gaimberg, Karl Ebner aus Lienz, Manuela Leiter aus Thurn und der Sillianer Bürgermeister Hermann Mitteregger. ÖVP-Bezirksparteiobmann Bernhard Webhofer begrüßte auch den Tiroler Wahlkampfleiter Martin Malaun und die Tiroler Spitzenkandidatin Margarete Schramböck zur Kandidatenpräsentation in Lienz.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Wir müssen alles tun, damit die Leute zur Wahl gehen", machten die Politiker deutlich. Malaun bezifferte die Wahlkampfkosten der ÖVP für Tirol mit 220.000 Euro. „Das wurde uns zugeteilt. Spenden gibt es nicht." Schramböck will ihre begonnene Arbeit als Ministerin fortsetzen. Die Bezirkspartei möchte das beste Ergebnis aller Bezirke einfahren. (bcp)




Kommentieren


Schlagworte