Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 26.11.2019


SPÖ

Gerhard Zeiler: Ezzes für SPÖ und Nein zum Chefposten

Als „leidenschaftlich rot“ definiert sich Manager Gerhard Zeiler. Und präsentiert sein Buch einen Tag nach dem schlechten Wahlresultat für die Partei.

null

© APA



Von Karin Leitner

Wien — Am Tag nach der Steiermark-Wahl präsentiert Gerhard Zeiler in Wien ein Buch. Mit „Leidenschaftlich rot" ist es betitelt. Zeitgleich verkündet in Graz Michael Schickhofer seinen Abgang als steirischer SPÖ-Chef — ob des schlechten Resultats für die Sozialdemokraten. Über deren generellen Zustand redet der Medienmanager Zeiler, der auch Pressesprecher der einstigen SPÖ-Kanzler Alfred Sinowatz und Franz Vranitzky war — und darüber, wessen es bedürfte, damit sie wieder an Zuspruch gewinnt. Die SPÖ sei immer dann erfolgreich gewesen, wenn sie „ein klares Profil" gehabt habe; nunmehr seien die Positionen „eher verschwommen". Wozu rät er? „Soziale Gerechtigkeit" auf der Agenda zu haben, sei gut; einen Mindestlohn von 1700 Euro brutto monatlich zu fordern, „reicht aber nicht". Die Partei müsse „wieder viel stärker auf sozialen Wohnbau" setzen. Und sich dem „Kampf gegen den Klimawandel" widmen. „Ich verstehe nicht, warum sie das im Wahlkampf den Grünen überlassen hat." Bildungspolitisch nennt Zeiler ein zweites, verpflichtendes Kindergartenjahr, die „Gemeinsame Schule" der Zehn- bis 14-Jährigen und eine „flächendeckende" Ganztagsschule.

Und personell? Chefin Pamela Rendi-Wagner habe „die Loyalität der SPÖ" verdient. „Sie ist in einer schwierigen Zeit gestartet." Es sei aber „ein junges, weibliches Team" um sie herum vonnöten. Welches Signal wird mit dem langjährigen Wiener Funktionär Christian Deutsch als Parteimanager ausgesendet? „Kein gutes." Er hätte sich nicht für ihn entschieden. Würde Zeiler, der immer wieder als Parteichef im Spiel war, gerne an die SPÖ-Spitze kommen, wenn Rendi-Wagner von dieser weichen sollte? „Nein."

Wie wertet diese Zeilers Buch? Sie freue sich über das „glühende Plädoyer für die Sozialdemokratie".

Medienmanager Gerhard Zeiler im ZiB2-Interview zu seinem Buch und der Krise der SPÖ:

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Innenpolitik-Blog
Innenpolitik-Blog

Koalition wohl nicht vor Weihnachten, FPÖ laut Umfrage im Bund hinter Grünen

Die Koalitionsgespräche der ÖVP mit den Grünen dürften wohl noch einige Wochen in Anspruch nehmen. Indes bricht die FPÖ endgültig mit Ex-Parteichef Heinz-Chr ...

koalition
Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wurde am Freitag aus der Partei ausgeschlossen.Parteiausschluss
Parteiausschluss

„Das tut weh“: Strache teilt in ZiB2 gegen die FPÖ aus, Nepp kontert scharf

Der ausgeschlossene Ex-Parteiobmann kritisiert die „Vorverurteilungsmaschinerie“ und zeigt sich „enttäuscht“ von ehemaligen Weggefährten. Über ein Comeback e ...

koalition
Zitate der Woche
Zitate der Woche

Norbert Hofer: “Bündnis Zukunft Ibiza hat sich gegründet“

Aufreger, Entgleisung oder einfach nur zum Schmunzeln: Die Sager der Woche aus der österreichischen Politik als Bildergalerie zum Durchklicken. In Kalenderwo ...

Nachdem Straches Erfolgswelle im Mai 2019 aprubt zum Stehen kam, ging es für den Ex-Vize-Kanzler bergab.FPÖ
FPÖ

Ausgeschlossener Strache lässt Politik-Rückkehr offen

Die FPÖ fühlt sich „befreit“, ihr Ex-Chef beeinsprucht den Rauswurf nicht. Er liebäugelt mit einem Comeback — bei der Wahl in Wien.

koalition
Der Sitz des Verfassungsgerichtshofs in Wien.Sozialversicherung
Sozialversicherung

Kassenreform: Gesundheitskasse kann am 1. Jänner starten

Der Verfassungsgerichtshof bestätigt wesentliche Punkte der türkis-blauen Reform, drängt aber den Einfluss der Regierung zurück. Somit kann die Gesundheitska ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »