Letztes Update am Di, 08.12.2015 17:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Terrorismus

Taliban griffen Flughafen im Süden Afghanistans an

Die Extremisten durchbrachen das erste Tor des Komplexes. Informationen über mögliche Opfer lagen zunächst nicht vor. Indes kamen im Westen des Landes dutzende Menschen bei Gefechten ums Leben.

Bei einer Attacke auf eine Polizeistation kamen zwei Menschen ums Leben.

© imago stock&peopleBei einer Attacke auf eine Polizeistation kamen zwei Menschen ums Leben.



Kandahar – Die Taliban haben den Flughafenkomplex der südafghanischen Provinzhauptstadt Kandahar angegriffen. Die islamistische Rebellengruppe habe am Dienstag das erste Tor des Komplexes durchbrochen, sagte Samim Chpalwak, Sprecher des Provinzgouverneurs von Kandahar, der Nachrichtenagentur AFP.

Nach offiziellen Angaben waren Explosionen und Schüsse zu hören. Informationen über Opfer lagen demnach zunächst nicht vor.

Wegen der verschlechterten Sicherheitslage in Afghanistan hatte die NATO vor wenigen Tagen beschlossen, im kommenden Jahr ihre aktuelle Truppenpräsenz von rund 12.000 Soldaten praktisch unverändert beizubehalten.

Die Taliban hatten Ende September das nordafghanische Kunduz in einer Blitzoffensive erobert. Die afghanischen Sicherheitskräfte konnten die Stadt erst nach mehreren Tagen mit internationaler Unterstützung zurückerobern.

Dutzende Tote im Westen

Bei Kämpfen zwischen rivalisierenden Taliban-Gruppen in Afghanistan sind nach Polizeiangaben 54 Aufständische getötet und rund 40 weitere verletzt worden. An den Gefechten nahe der westafghanischen Stadt Herat seien Anhänger von Taliban-Chef Mullah Mansur und seines Konkurrenten Mullah Mohammad Rassul Achund beteiligt, sagte ein Polizeisprecher.

Die Kämpfe dauerten an. Eine Stellungnahme der Taliban war zunächst nicht zu erhalten.

Unter den Taliban tobt derzeit ein Machtkampf. Viele Gruppen akzeptieren den Führungsanspruch Mullah Mansurs nach dem Tod von Taliban-Chef Mullah Mohammad Omar vor zwei Jahren nicht. (APA/AFP)