Letztes Update am So, 05.08.2018 20:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Venezuela

Sechs Festnahmen nach Drohnen-Attacke auf Maduro in Venezuela

Einer der Verdächtigen wird beschuldigt, in einen Anschlag auf eine Militärbasis im Jahr 2017 verwickelt gewesen zu sein.

© VENEZUELAN TELEVISION (VTV)Nicolas Maduros Frau Cilia Flores duckt sich.



Caracas – In Venezuela sind nach Angaben der Regierung nach einem versuchten Attentat auf Präsident Nicolas Maduro sechs Personen festgenommen worden. Einer der als „Terroristen“ bezeichneten Verdächtigen werde beschuldigt, bereits in einen Anschlag auf eine Militärbasis im Jahr 2017 verwickelt gewesen zu sein, teilte Innenminister Nestor Reverol am Sonntag mit.

Er sei deshalb per Haftbefehl gesucht worden. Ein weiterer Festgenommener sei bereits 2014 wegen Protesten gegen die Regierung in Gewahrsam genommen worden, sagte Reverol.

Der sozialistischen Präsident Maduro hatte eine Rede bei einer Militärveranstaltung in der Innenstadt von Caracas gehalten, als sich mindestens eine Explosion ereignete. Nach Angaben von Informationsminister Jorge Rodriguez explodierten mit Sprengstoff beladene Drohnen in der Nähe der Veranstaltung. Die Übertragung der Rede Maduros im Fernsehen wurde unterbrochen. Der Präsident bliebt unverletzt. Später beschuldigte er in einer Fernsehansprache den kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos, für den Attentatsversuch verantwortlich zu sein. (APA/Reuters)