Letztes Update am Mo, 22.07.2019 06:44

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Venezuela

Venezuelas Vize-Parlamentspräsident Zambrano beendet Hungerstreik

Zambrano war am 8. Mai festgenommen worden, weil er einen gescheiterten Aufstand von Soldaten gegen Staatschef Nicolás Maduro unterstützt hatte.

Edgar Zambrano.

© AFPEdgar Zambrano.



Caracas – In Venezuela hat der inhaftierte Oppositionspolitiker und Vize-Parlamentspräsident Edgar Zambrano nach zehn Tagen seinen Hungerstreik beendet. Seine Ehefrau Sobella Mejias schrieb am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter, die Behörden hätten ihrem Mann erlaubt, Besuch von seiner Familie zu bekommen. Daraufhin habe ihr Mann seinen Hungerstreik schrittweise eingestellt.

Zambrano war am 8. Mai festgenommen worden, weil er einen gescheiterten Aufstand von Soldaten gegen Staatschef Nicolás Maduro unterstützt hatte. Im venezolanischen Parlament hat die von Maduros Gegenspieler Juan Guaidó geführte Opposition die Mehrheit. Das Parlament ist aber weitergehend entmachtet worden.

Vorwürfe gegen Luftwaffe

Maduro und Guaidó liefern sich in dem südamerikanischen Krisenstaat seit Monaten einen erbitterten Machtkampf. Parlamentspräsident Guaidó erklärte sich im Jänner selbst zum Übergangspräsidenten und wird von mehr als 50 Staaten anerkannt, unter ihnen Deutschland und die USA.

Die US-Streitkräfte erhoben am Sonntag Anschuldigungen gegen die venezolanische Luftwaffe: Ein venezolanischer Kampfjet russischer Bauart habe sich über der Karibik „aggressiv“ einem US-Aufklärungsflugzeug genähert. Das Kampfflugzeug sei bis auf eine „unsichere Distanz“ an die US-Maschine herangeflogen und habe damit das Flugzeug und dessen Besatzung in Gefahr gebracht, erklärte das für Lateinamerika zuständigen Südkommando der US-Streitkräfte (Southcom). Der Vorfall zeige die „verantwortungslose militärische Unterstützung“ Russlands von Maduros „unrechtmäßigem Regime“. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Türkische Truppen in Nordsyrien.Türkische Offensive
Türkische Offensive

„Trumps Saigon“: Das weltpolitische Fiasko des US-Präsidenten

Mit Sanktionen will US-Präsident Trump den Stopp der türkischen Offensive in Nordsyrien erzwingen. Dabei hat er selber den umstrittenen Einmarsch überhaupt e ...

Die Offensive der Türkei gegen Kurden in Nordsyrien löst international Empörung aus.Syrien-Offensive
Syrien-Offensive

USA verhängen Sanktionen gegen Türkei, Erdogan will IS-Kämpfer stoppen

Washington fordert eine sofortige Waffenruhe in Nordsyrien, verhängt Sanktionen gegen türkische Minister und kündigt Strafzölle an. Präsident Erdogan gibt si ...

Tausende Unabhängigkeitsbefürworter protestierten am Flughafen von Barcelona.Spanien
Spanien

Separatisten-Urteile: Verletzte bei Protesten am Flughafen Barcelona

Seit der Bekanntmachung der Urteile gegen die Anführer der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung am Morgen gab es in ganz Katalonien Proteste.

Etwa 1000 US-Soldaten verlassen Syrien - nur 150 bleiben im Süden stationiert.Konflikte
Konflikte

Türkei-Offensive: US-Truppen in Nordsyrien erhalten Befehl zum Abzug

Angesichts der türkischen Militäroffensive gegen die syrischen Kurden verlassen etwa 1000 US-Soldaten das Land. Nur ein kleines Kontingent bleibt stationiert ...

Ein Kämpfer der türkischen Seite in der Genzstadt Tal Abyad.Konflikte
Konflikte

Türkei-Offensive: Syrien schickt Truppen in den Norden des Landes

In Nordsyrien stehen die Kurdenmilizen unter Druck, nun erhalten sie Hilfe von syrischen Truppen im Kampf gegen türkisches Militär. Der Westen verurteilt das ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »