Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 11.06.2015


Exklusiv

Tirol könnte nur mit Solarenergie durchkommen

Würde auf allen geeigneten Dächern Solarstrom erzeugt, wäre der jährliche Stromverbrauch in Tirol gedeckt. Alle Dächer wurden erfasst.

Südtirol hat Tirol in Sachen Solarenergie abgehängt. Sonne gäbe es dies- und jenseits des Brenners genug, um den Bedarf zu decken.

© BöhmSüdtirol hat Tirol in Sachen Solarenergie abgehängt. Sonne gäbe es dies- und jenseits des Brenners genug, um den Bedarf zu decken.



Von Anita Heubacher

Innsbruck – Wer wissen will, ob sich sein Haus besonders gut oder gar nicht für die Erzeugung von Solarstrom eignet, kann das auf www.tirol.gv.at nachschauen. Alle Dächer in Tirol wurden erfasst. Dunkelrot sind jene eingefärbt, auf die die Sonne am längsten und am häufigsten scheint, hellblau solche, wo sich keine Photovoltaik-Anlage lohnt. Alle Monate, alle Jahres- und Tageszeiten wurden untersucht. Sieben Millionen Quadratmeter Dachfläche sind demnach für die Solarstromnutzung bestens geeignet, erzählt Manfred Riedl, Leiter der Landesstatistik. „Auf allen geeigneten Dächern Tirols könnte man so viel Energie erzeugen, wie jährlich in Tirol verbraucht wird.“ Das sorgte selbst unter Fachleuten im Haus der Begegnung in Innsbruck für Staunen. Klimabündnis Tirol, Energie Tirol und das Land hatten zu „Raum für Zukunft“ geladen, um über Raumordnung und Energieeffizienz zu diskutieren.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden