Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 01.10.2015


Exklusiv

Das nächste Kraftwerk ist ruhend gestellt

An der oberen Isel haben Virgen und Prägraten ihre Kraftwerkspläne ausge-setzt. Keine Einigung gibt es für das geplante Natura-2000-Gebiet in Ischgl.

Die Isel wird zum politischen Symbol. Dass sie unter Natura-2000-Schutz gestellt wird, lässt die Wogen hochgehen.

© FunderDie Isel wird zum politischen Symbol. Dass sie unter Natura-2000-Schutz gestellt wird, lässt die Wogen hochgehen.



Von Peter Nindler

Innsbruck, Lienz – Gegen die Nominierung der oberen Isel im Virgental als Natura-2000-Gebiet regt sich nach wie vor heftiger Widerstand in den Gemeinden Virgen und Prägraten. Zwischenzeitlich hat die Landesregierung die potenziellen Schutzgebiete aber nach Brüssel gemeldet, im nächsten Jahr dürfte die Europäischen Union die Ausweisung bestätigen. Unabhängig davon hat das Land bereits mit allem Nachdruck darauf hingewiesen, dass die zwei Gemeinden ihr geplantes Kraftwerk Obere Isel nicht weiterverfolgen sollten. Schließlich fiel auch die Bewertung nach dem Kriterienkatalog Wasserkraft negativ aus. Mit je 50.000 Euro haben sich Virgen und Prägraten an der Kraftwerksgesellschaft Obere Isel (WKOI) beteiligt.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden