Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 27.08.2016


Exklusiv

Behörde untersagte Benko und Gusenbauer Flug mit dem Heli

Wegen eines dringenden Geschäftstermins wollte René Benko mit dem Hubschrauber von seiner Hütte in Scharnitz nach Eppan geflogen werden.

Symbolbild.

© Jan HetfleischSymbolbild.



Von Peter Nindler

Innsbruck – Außenlandungen und Außenabflüge mit Hubschraubern sind in Tirol eine heikle Sache. Vor allem in Naturschutzgebieten. Insgesamt benötigt es eine Bewilligung, in geschützten Landschaftsbereichen eine Naturschutzgenehmigung. Seit 2010 ist die Anzahl der erlaubten Außenlandungen und -abflüge zurückgegangen. Waren es 2010 noch 202, so verringerte sich die Anzahl im Vorjahr auf 151. Heuer durfte 96-mal abgehoben werden. Ein zuletzt abgelehnter Fall – in den vergangenen zwei Jahren gab es je drei negative Bescheide – sorgt jetzt in Tirol hinter den Kulissen für Gesprächsstoff. Denn es betraf den Innsbrucker Immobilien-Unternehmer René Benko und seinen Beirat und Aufsichtsratsvorsitzenden einer seiner Tochtergesellschaften, Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden