Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 03.06.2017


Exklusiv

Land saniert jetzt selbst Asylgesellschaft

Eckpfeiler für Umstrukturierung und Finanzierung der Tiroler Sozialen Dienste sollen nächste Woche stehen.

Die Traglufthalle in Innsbruck-Arzl wird abgebaut. Rund 500 nicht mehr benötigte Asylquartiere werden aufgegeben, um Kosten zu senken.

© Thomas Boehm / TTDie Traglufthalle in Innsbruck-Arzl wird abgebaut. Rund 500 nicht mehr benötigte Asylquartiere werden aufgegeben, um Kosten zu senken.



Innsbruck – Der Ärger im Landhaus ist groß, die urlaubsbedingte Abwesenheit des Geschäftsführers der Tiroler Sozialen Dienste (TSD), Harald Bachmeier, brachte schließlich das Fass zum Überlaufen. Die 2015 ausgelagerte Flüchtlingsgesellschaft muss bekanntlich wegen sinkender Asylwerberzahlen gesundgeschrumpft werden, ansonsten drohen massive Verluste. Doch ein schlüssiges Konzept konnte TSD-Chef Harald Bachmeier bisher noch nicht vorlegen. Jetzt nimmt die Politik das Heft selbst in die Hand, Ende nächster Woche soll bei einem Krisengipfel die Zukunft der TSD neu aufgestellt werden. Mit am Verhandlungstisch: der Betriebsrat. Zuletzt gab es bereits intensive Gespräche.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden