Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 06.07.2017


Exklusiv

Olympia: Axamer Lizum nur zum Training

Als Austragungsort von Olympia-Wettkämpfen bekommt die Axamer Lizum eine Abfuhr. Studie wertet sie aber als geeignete Trainingsstätte.

Axamer Lizum.

© Denise DaumAxamer Lizum.



Axams – In die Diskussion um eine mögliche Bewerbung Tirols für Olympia 2026 haben sich kürzlich – wie berichtet – sowohl der Axamer-Lizum-Betreiber Eduard Fröschl als auch der Axamer Bürgermeister Christian Abenthung ins Spiel gebracht. Ersterer kann nicht verstehen, warum in der Machbarkeitsstudie sein Skigebiet nicht als potenzieller Austragungsort angeführt wird. Zweiterer fordert in seiner Funktion als Planungsverbandsobmann, dass das westliche Mittelgebirge in Gespräche zu Olympia miteinbezogen werde, und sieht die Region als olympiageeignet.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden