Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 06.07.2017


Exklusiv

100.000 Euro am Sparbuch und gratis im Altenheim?

Die Abschaffung des Pflegeregresses reißt ein riesiges Finanzierungsloch auf. Das Land stellt sich darauf ein, dass es mehr Heimplätze braucht.

null

© istock



Von Anita Heubacher

Innsbruck – Eines lässt sich mit Sicherheit sagen: Die Abschaffung des Pflegeregresses wird die Zahl der Heimbewohner in die Höhe schnellen lassen und die Pflege zu Hause unattraktiver machen. Das war auch so, als Kinder davon befreit wurden, ein paar Prozent ihres Einkommens für die Pflege ihrer Eltern zu erübrigen. Für die Mehrheit waren es zwischen 60 und 120 Euro, die im Monat fällig wurden. Für die Allgemeinheit hieß das, ein Millionenloch zu übernehmen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden