Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 31.10.2017


Flüchtlingspolitik

Asylfragen vereinen Trient mit Schwaz

© GruberThomas Hatzl, Egidio della Costa, Perluigi La Spada, Mariachiara Franzoi­a, Violetta Plotegher, Viktoria Gruber beim Symposium in Trient.Foto: Gruber



Trient, Schwaz – Kürzlich fand in der Schwazer Partnerstadt Trient das internationale Symposium zum Thema Migration – Asyl – Integration statt.

„Der Austausch zu so einem wichtigen Thema wie der Integration von Menschen auf der Flucht kann für die Partnerstädte Schwaz und Trient nur von Vorteil sein“, meint die Schwazer Stadträtin Viktoria Gruber als Obfrau des Ausschusses „Äußere Beziehungen & interkulturelle Angelegenheiten“. Italien ist als Erstankunftsland von Flüchtlingen, die über das Meer kommen, sehr gefordert. „Daher ist eine solidarische Haltung innerhalb Europas als Nachbarland von Italien besonders wichtig“, meint Gruber.

Nach Trient waren Gruber und der Leiter der Abteilung Soziales in der Stadtgemeinde, Thomas Hatzl, als ReferentInnen geladen, um die politischen und verwaltungstechnischen Aufgaben der Stadt Schwaz in Bezug auf Menschen auf der Flucht darzulegen. Gruber zeigte die Besonderheiten und Möglichkeiten der Stadt Schwaz im Umgang mit Menschen auf der Flucht auf. „Integration ist eine Querschnittsmaterie, die viele Bereiche betrifft: Arbeit, Wohnen, Raumordnung, Sport, Gesundheit sowie Bildung. Manche Zahlen sind schwierig zu vergleichen, jedoch eröffnet der Vergleich mit dem Umgang in Bezug auf die Herausforderungen in den beiden Partnerstädten neue Perspektiven“, meint Gruber.

Soziallandesrätin Mariachiara Franzoia berichtete von den finanziellen Strukturen der Betreuung als autonome Provinz und den Herausforderungen innerhalb der Gesellschaft in Trient. Ein wichtiges Anliegen in beiden Städten ist eine besondere Unterstützung für Frauen auf der Flucht, sind sich Gruber und Franzoia einig. Der Schwazer Bürgermeister Hans Lintner freut sich, dass die Partnerstädte durch ein internationales Symposium voneinander profitieren können. (TT)