Letztes Update am Mo, 02.04.2018 13:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Volksbefragung: Wattenberger sagen Ja zum Gemeindezentrum

Am Ostermontag fand in Wattenberg die Volksbefragung statt. Das Großprojekt, um das es ging spaltet die Gemeindepolitik tief.

Am Ostermontagvormittag konnten die Wattenberger abstimmen.

© ZOOM.TIROLAm Ostermontagvormittag konnten die Wattenberger abstimmen.



Wattenberg — Am Ostermontag sagten die Wattenberger "Ja" zum politisch umstrittenen Großprojekt. Die Volksschule (nahe dem Gemeindeamt) soll umgebaut, der Turnsaal aufgestockt, Vereinsräume, ein Veranstaltungssaal und eine Kinderkrippe geschaffen werden. Auch der Umbau des Feuerwehrhauses beim Gasthof Mühle ist Teil des Gesamtvorhabens.

Nun waren 623 Wattenberger aufgerufen, darüber abzustimmen, ob die Neu- und Umbauten wie geplant umgesetzt werden sollen. 402 gaben ihre Stimme ab, die Wahlbeteilungung lag damit bei 64,5 Prozent. 56,2 Prozent stimmten für das Projekt, 42,8 Prozent stimmten mit "Nein". Vier Stimmen waren ungültig.

Das Großprojekt hatte die Gemeindepolitik tief gespalten, wie die TT berichtete. Gemeindevorstand Johann Geißler (Unser Wattenberg), Initiator jener Volksbefragung, sagte vergangen Woche: "Für ein ca. 3,5 Mio. Euro schweres Projekt hätte man zumindest Kompromisse suchen müssen." Die Volksbefragung ist rechtlich nicht bindend. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.