Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 22.05.2018


Exklusiv

Flüchtlingsgesellschaft wird bis Ende Juni umstrukturiert

Nach Aufsichtsratssitzung vom Freitag ist klar: Wegen stark abnehmender Flüchtlingszahlen benötigen Tiroler Soziale Dienste eine neue Struktur.

Symbolbild.

© Andreas Rottensteiner / TTSymbolbild.



Von Peter Nindler

Innsbruck – Bereits vor einem Monat kündigte die für Flüchtlingsfragen zuständige Sozialreferentin LR Gabi Fischer Organisationsmaßnahmen für die Flüchtlingsgesellschaft Tiroler Soziale Dienste TSD an. Diese wurde 2015 gegründet und die Flüchtlingsagenden des Landes in die neue Gesellschaft ausgelagert. In Spitzenzeiten der Flüchtlingskrise 2016 mussten 6800 Asylwerber in Unterkünften der TSD untergebracht und betreut werden. Doch stark abnehmende Zahlen von Asylwerbern bzw. kaum noch Zuweisungen vom Innenministerium zwingen die Verantwortlichen zum Handeln. Denn die Beiträge des Bundes für die Grundversorgung sinken.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden