Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 13.09.2018


Landespolitik

Chaletdorf: War Bacher Dorfchef Brandhofer befangen?

© Ratko PhotographyDer Bacher Bürgermeister Egon Brandhofer
.



In der Gemeinde Bach im Lechtal hat Bürgermeister Egon Brandhofer eine Art Lieblingsfeind, der ihn mit Anzeigen bei Verwaltungsgerichtshof und Staatsanwaltschaft eindeckt. Gerade ist wieder eine am Laufen. Derart unter Beobachtung sollte ein Dorfchef besonders auf der Hut sein, könnte man meinen. Brandhofer sorgte aber bei der Genehmigung des neuen „Benglerwald Berg Chaletdorfs" für genügend Angriffsflächen. Dort, wo das zweieinhalb Jahre lang leergestandene und inzwischen abgerissene Hotel Benglerwald gestanden war, errichtet die Mountain Management GmbH mit Sitz in Bach ein hochwertiges Chaletdorf mit 14 Einheiten auf 12.000 m².

Brandhofer: „Zum Zeitpunkt der ersten Bauverhandlung, die ich abführte, war ich auch Gesellschafter der bauwerbenden GmbH." Für seinen Gegner ein klarer Fall von Befangenheit. Eine Anzeige beim Verwaltungsgerichtshof folgte auf dem Fuß.

Das Gericht wies die Angelegenheit an die Gemeinde zurück, die umgehend reagierte. Der Abbruchbescheid des Altbaus wurde dann von Vizebürgermeister Simon Larcher beschieden, auch die erneute, zweite Bauverhandlung von ihm durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt war BM Brandhofer als Gesellschafter der Mountain Management wieder ausgeschieden, weil sich eine landwirtschaftliche Tätigkeit im Chaletdorf wegen Aberkennung seines aktiven Bauernstatus durch die Landwirtschaftskammer zerschlagen hatte. Inzwischen ist das Chaletdorf laut Brandhofer im Bau, die ersten drei Einheiten entstehen gerade. (hm)




Kommentieren


Schlagworte