Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 10.11.2018


Bezirk Imst

Kein Mangel an Schülern in NMS Imst

Die Direktoren der drei Mittelschulen in Imst können nicht über mangelnde Nachfrage klagen. Gym ist keine Konkurrenz.



Von Thomas Parth

Imst – Das Konzept der Neuen Mittelschule (NMS) scheint in Imst gut zu fruchten. So haben sich die Pflichtschulen auf Musik, Sport und IT spezialisiert, was von Schülern, Lehrern und Eltern gleichermaßen als positiv wahrgenommen werde, wie die drei NMS-Direktoren bei einem gemeinsamen Pressegespräch der TT erzählten.

Die IKT, also die Neue Mittelschule Oberstadt mit Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie, bastelt nicht nur an Lego-Robotern. „Bei uns können Schüler etwa den europäischen Computerführerschein machen, aber auch Englisch bildet einen Schwerpunkt. So können Cambridge-Zertifikate erworben und Sprachwochen besucht werden“, zeigt IKT-Direktor Jörg Schlatter auf.

Bei der SMS, der Sportmittelschule, liegt die Ausrichtung ebenfalls auf der Hand. Gemeinsame Skitouren, Kletterreisen nach Südfrankreich oder bis auf Kalymnos sind quasi die „Zuckerln“ für die Schüler, wie Direktor Helmut Knabl weiß. Seine Schule nimmt als Schwerpunktschule auch begabte Schüler außerhalb des Schulsprengels auf. Schulwettkämpfe vom Sportklettern, am Fels und in der Kletterhalle, über Schwimmen, Skifahren bis hin zur Leichtathletik gehören ebenfalls zum Schulalltag. „Die Zusammenarbeit mit den anderen Schulen ist uns allen drei sehr wichtig. Unsere 50-Jahr-Feier werden wir etwa in Zusammenarbeit mit der MMS gestalten“, verdeutlicht Knabl.

Der Direktor der angesprochenen MMS, der vis-à-vis über den Schulcampus gelegenen Musikmittelschule, Michael Perktold begrüßt diesen Schulterschluss: „Wir stehen durch die unterschiedlichen Ausrichtungen nicht in Konkurrenz zueinander.“

Dies treffe übrigens auch auf das Verhältnis zum Gymnasium zu. „Wir haben stetig wachsende Schülerzahlen“, beteuern die drei Schulleiter einhellig. Die MMS bereitet momentan 242, die IKT 282 und die SMS 260 Schüler auf ihren Pflichtschulabschluss und den weiteren Schul- und Lebensweg vor.