Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 14.03.2019


Innsbruck-Land

Hall und Telfs rücken Thema Demokratie in den Fokus

Eine „Demokratiewoche“ mit breitem Veranstaltungsprogramm soll Schüler wie Erwachsene für gesellschaftspolitische Fragen sensibilisieren.

In Hall wird mit mehrsprachigen Bierdeckeln für die erste „Demokratiewoche“ geworben.

© Komm Ent Hall - IntegrationIn Hall wird mit mehrsprachigen Bierdeckeln für die erste „Demokratiewoche“ geworben.



Hall, Telfs – Was ist eigentlich Demokratie? Was kann sie? Wodurch ist sie aktuell womöglich gefährdet? Und: Was hat das Ganze mit mir zu tun? Um dies­e wichtigen Fragen dreht sich die „Demokratie­woche“, die von 18. bis 25. März erstmals in Hall und Telfs – ebenso wie in Imst, Wörgl und Kufstein – stattfindet.

Die Initiative sei von den Gemeinwesen-, Integrations- und JugendarbeiterInnen im Imst ausgegangen, erklärt Stephan Blaßnig vom Projekt „Komm Ent Hall – Integratio­n“, das die Demokratiewoche in Hall koordiniert. „Sie stellten die Idee bei einem Vernetzungstreffen vor – und weitere Gemeinden sprangen auf, so dass es jetzt in der ganzen Inntalfurche ein dichtes Programm gibt“, freut er sich.

Im Mittelpunkt stehen Aspekte wie Menschenrechte und Teilhabe, die Anerkennung von Vielfalt und Minderheitenrechten. „Demokratie ist mehr als nur ein Schlagwort, sie muss jeden Tag neu belebt, verteidigt, erkämpft und kritisch beleuchtet werden“, meint Blaßnig. Ziel sei es, die eingangs erwähnten Fragen „verschiedenen Gruppen auf verschiedene Weise zu stellen“ und „die Leute zusammenzubringen“.

In Hall fanden bereits im Vorfeld Demokratieworkshops in der NMS Dr. Posch sowie im Jugendhaus „park in“ und bei „JAM – Jugendarbeit Mobil“ statt. Am 19. März wird ab 18.30 Uhr im Kulturlabor Stromboli unter dem Motto „Demokratie is(s)t Vielfalt“ mit dem Team des „Asylgerichts – Kochen kennt keine Grenzen“ gemeinsam aufgekocht und gegessen. Tags darauf folgt ein Leseabend mit Raphaela Edelbauer und Franzobel, dessen jüngster Roman „Rechts­walzer“ explizit politisch ist.

Auch die Wanderausstellung „feminism loaded“ macht in Hall Station, sie behandelt Themen wie Geschlechtergerechtigkeit, Körpernormen und Sexismus. Am 21. März von 18 bis 20 Uhr sowie am 23. März von 16 bis 18 Uhr gibt es dazu Führungen für Erwachsene, am 25. März folgen Führungen für Schulklassen (Anmeldung: stephan.blassnig@komm-ent.at).

Im Stromboli steigt am 23. März ab 18 Uhr zudem ein großes Demokratiefest: Schüler präsentieren ein Magazin, das sie bei Workshops erarbeitet haben, ab 20.30 Uhr warten Livemusik (Sweet Janes) und anschließend DJ-Sounds.

Blaßnig sieht die Demokratiewoche als „Versuchsballon“, verbunden mit der Hoffnung, die Reihe 2020 mit breitem Zugang fortzusetzen.

Ein ebenso ambitioniertes Programm findet in Telfs statt: In den Jugendzentren „Chilli“ und „Fuchsbau“ beschäftigt man sich mit Mehrheits- und Konsensprinzip (19. und 22. März), zudem stehen ein Siebdruckworkshop (20. März), ein Besuch der Gemeinderatssitzung (21. März) oder ein „Jus-Talk“ zum Thema Grundrechte (22. März) auf dem Programm. Im Gymnasium Telfs ist ein Theaterstück über Zivilcourag­e zu sehen (20. März). (md)