Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 19.03.2019


Bezirk Reutte

Große Freude über Minister-Ja zu HTL in Reutte

Die Außerferner Wirtschaft und Politik zeigten sich erfreut über den Start der HTL-Klasse ab dem Schuljahr 2020/21. Zurücklehnen sei aber noch nicht angesagt, sagt Tirols Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossman: „Es gibt noch viel zu klären.“

Die Handelsakademie Reutte wird die einklassige HTL ab Herbst 2020 beherbergen.

© MittermayrDie Handelsakademie Reutte wird die einklassige HTL ab Herbst 2020 beherbergen.



Reutte – Nachdem Bildungsminister Heinz Faßmann am Freitag – wie berichtet – den Start einer HTL-Klass­e für Betriebsinformatik ab Herbst 20/21 zusammen mit LH Günther Platter besiegelt­e, kommen von allen Seiten Freudesadressen. WK-Bezirksobmann Christian Strigl: „Klassische Berufsbilder verschwimmen, wobei die fortschreitende Digitalisierung alle Lebensbereiche erfasst.“ Das unterstreicht auch WK-Präsident Christoph Walser: „Die Digitalisierung schüttelt das Arbeitsleben kräftig durcheinander. Die Schulen müssen auf diesen Wandel vorbereiten. Mit der neuen HTL-Ausbildung in Reutte steht nun ein flexibles Ausbildungsangebot zur Verfügung. Der Lehrplan ist auf die Bedürfnisse der Wirtschaft abgestimmt und die Absolventen werden am Arbeitsmarkt sehr gefragt sein.“ Reuttes WK-Kammerstellenleiter Wolfgang Winkler ergänzt: „Ich möchte hier besonders Plansee danken. Ohne dieses Entgegenkommen im Werkstättenbereich wäre das Projekt nie verwirklichbar gewesen. Und nicht zu vergessen HAK-Direktor Werner Hohenrainer, der ein Top-Konzept vorgelegt hat.“ Für Winkler entsteht nun ein äußerst günstiger neuer HTL-Standort ohne Risiko, da die Infrastruktur schon vorhanden sei. Es müsse nichts gebaut werden – „und die Schülerklassenzahlen bringen wir zusammen. Man denke nur an das Allgäu. Die dortigen Industriebetriebe werden die Ausbildung schätzen und die HTL bewerben.“

Auch die Politik meldet sich zu Wort. Eine parlamentarische Anfrage der SPÖ wurde von den neuesten Entwicklungen überholt. Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf: „Ich danke allen, die zum Gelingen dieses Vorhabens beigetragen haben. Besonderer Dank gilt den Vertretern der Wirtschaft im Bezirk Reutte sowie den Bürgermeistern, die dieses Anliegen mitgetragen haben.“ Tirols Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann: „Freitag war ein Freudentag für all jene, die seit Jahren an der Umsetzung einer technischen Ausbildung im Bezirk Reutte arbeiten. Ein Meilenstein für die Bildungspolitik im Außerfern.“ Nichtsdestotrotz dürfe man sich jetzt nicht zurücklehnen. „Bis zum endgültigen Start im Herbst 2020 sind noch viele organisatorische Fragen zu klären“, sagt Ledl-Rossmann.

FP-Bezirksobmann Fabian Walch und FP-Bildungssprecher LA Christofer Ranzmaier wollen überhaupt verantwortlich sein, dass es zum Minister-Ja gekommen ist: „Wir Freiheitlichen freuen sich über die Zusage aus dem Bildungsministerium, nachdem es zuerst zu einer unerfreulichen Verschiebung auf unbestimmte Zeit kam. Die FPÖ erhöhte den Druck, was nun Früchte getragen hat.“ (hm)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte